Martinimarkt Sillenbuch

6.11.2016: Martinimarkt in Sillenbuch

Stuttgart-Sillenbuch … Zum 13. Mal findet am 6. November entlang der „Sillenbucher Meile” der Martinimarkt statt. Er ist wieder mit einem verkaufsoffenen Sonntag verbunden, an dem zahlreiche Geschäfte von 12 bis 17 Uhr ihre Pforten öffnen werden. Und zum Abschluss gibt es einen Martinsritt mit Laternenumzug. Bilder aus dem Vorjahr finden Sie zur Einstimmung hier.

Die beliebte Geschäfts- und Flaniermeile Kirchheimer Straße soll sich zum Martinimarkt am kommenden Sonntag wieder als durchgängige Fußgängerzone im Look eines großen Straßenmarktes präsentieren. Mit dabei sein werden auch wieder zahlreiche örtliche Vereine und Organisationen mit ihren Ständen. Veranstalter des Martinimarktes ist traditionell  die Unternehmerorganisation „Sillenbucher Meile”.

Schlendern auf der Meile, die Autos bleiben draußen

Die offizielle Eröffnung des „Martinimarkts” findet um 11.30 Uhr auf dem Platz neben der Kultursäule gegenüber von Friseur Pierrot statt – mit dem Sillenbucher Bezirksvorsteher Peter-Alexander Schreck und dem  „Meile”-Vorsitzenden Salvatore Ciminnisi. Damit sich die Festbesucher nach Lust und Laune und vor allem sicher bewegen können, wird die „Meile” zwischen der Rudolf-Brenner- bzw. Corneliusstraße und der Spaichinger Straße von 6 bis 21.30 Uhr gesperrt. Die Umleitung erfolgt wie immer stadteinwärts über Höhenringweg, Oberwiesen-, Eduard-Steinle-, Silberwald- und Trossinger Straße. In Richtung Heumaden wird der Verkehr über die Rudolf-Brenner- und Mendelssohn- sowie Spaichinger Straße umgeleitet. Die Buslinie 66 fährt in dieser Zeit über den Höhenringweg. Die verlegten Haltestellen werden entsprechend ausgeschildert.

Auf der gesperrten Kirchheimer Straße werden zahlreiche Stände zum Schauen, Stöbern und Kaufen einladen. Und damit in Sillenbuch niemand an Durst und Hunger leiden muss, werden wieder verschiedene Anbieter für das leibliche Wohl sorgen. Die „Martini”-Speisekarte ist reichhaltig und bietet viele Leckereien. Hinzu kommen zahlreiche Angebote von Marktbeschickern, Vereinen und Firmen bzw. Dienstleistern, die vom Selbstgemachten und Handgearbeiteten über weihnachtliche Dekorationen und Geschenk­ideen bis hin zu Informationen reichen.

Weihnachtsbeleuchtung wird erweitert

Außerdem werden einige Sillenbucher Vereine und Organisationen die Gelegenheit nutzen, sich und ihre Tätigkeitsschwerpunkte zu präsentieren. Mit dabei sein werden auch zwei Gäste aus dem benachbarten Rohracker mit ihren Probier- und Verkaufsständen – die Weingärtnergenossenschaft Rohracker und die Brennerei Nuding. Und die veranstaltende „Sillenbucher Meile” wird natürlich den Markt nutzen, um die Erweiterung der Weihnachtsbeleuchtung vorzustellen, die im vorigen Jahr Premiere hatte. Dazu gibt es eine Tombola mit vielen attraktiven Gewinnen, aus deren Erlös ein weiteres Leuchtelement für das nächste Jahr angeschafft werden soll. Insgesamt möchte die Meile über die nächsten Jahre vier große Leucht-Engel finanzieren, die man in der Adventszeit über die Kirchheimer Straße spannen kann; der erste soll in diesem Jahr über dem Haltestellenzugang bei der Kultursäule installiert werden. Ergänzend werden in der Vorweihnachstzeit wieder die Leucht-Kristalle an den Straßenlaternen erstrahlen. Als Starttermin dürfen sich die Sillenbucher den Samstag vor dem ersten Advent notieren; an diesem Tag wird bei der Stadtbahnhaltestelle Sillenbuch der Weihnachtsbaum aufgestellt.

„Suppenköche” kochen wieder für guten Zweck

Auch in diesem Jahr sind die „Suppenköche“ wieder mit einem Stand vertreten. Die seit 1998 vom Sillenbucher Weihnachtsmarkt bekannte Privat­initiative kocht wieder ihre bekannt gute Kartoffelsuppe. Zusätzlich soll es Glühwein, weitere Getränke sowie die legendären Aufheizerle (Schnaps) geben. Der gesamte Erlös kommt traditionell einem sozialen Zweck zugute. In der Vergangenheit waren dies immer zwischen 500 und 2.000 Euro. Diesmal haben sich die „Suppenköche” entschieden, ihren Verkaufserlös dem Trägerverein der Riedenberger Jugendfarm zukommen zu lassen. Allen Sponsoren danken die „Suppenköche” schon vorab ganz herzlich für ihre Unterstützung. Der Stand der „Suppenköche” steht an der Kirchheimer Straße bei „Auto Wais”

Meile lockt mit offenen Geschäften und Martinsritt

Von 12 bis 17 Uhr ergänzen zahlreiche Geschäfte entlang der „Sillenbucher Meile” das Sonntagsvergnügen durch besondere Angebote, Vorführungen und Aktionen im Rahmen eines verkaufsoffenen Sonntags. In dieser Zeit halten die teilnehmenden Unternehmen nämlich ihre Pforten geöffnet, um ihre Kunden zu beraten und zu bedienen. Der in Sillenbuch bekannte Chor „Gospel4Soul” wird mehrmals für die musikalische Unterhaltung der Besucher sorgen. Und für die jüngeren Besucher werden ein Kinderkarussell und an der Spielstraße ein Trampolin aufgebaut. Außerdem lockt von 13.30 bis 16.30 Uhr wieder das beliebte Ponyreiten.

Ein ganz besonderer Höhepunkt wird dann gegen Festende zu erwarten sein. Gegen 17 Uhr startet – nach dem Erzählen der Martinsgeschichte – an der Treppe vor der Liliencron-Apotheke ein großer Martinsritt. Alle Kinder aus nah und fern sind herzlich eingeladen, dem Sankt Martin mit ihren farbenfrohen Laternen zu begleiten. Zum Abschluss winkt ihnen dann bei der Liliencron-Apotheke noch eine süße Überraschung.

Die Angaben basieren auf der Abstimmung mit der Sillenbucher Meile e.V. und Angaben von Ausstellern (ohne Gewähr, Stand: 27.10.2016).

Nichts „Neues aus dem WILIH-Land” verpassen? Abonnieren Sie diese Seite via eMail!