Bezirksbeirat Hedelfingen am 16.7.2014 bei GolfKultur Stuttgart

GolfKultur Stuttgart: Probieren geht über Studieren

Acht Monate ist die Golfübungsanlage des Vereins SportKultur Stuttgart jetzt in Betrieb. In Anlehnung an den Vereinsnamen heißt sie „GolfKultur Stuttgart” und befindet sich auf dem Steinprügel oberhalb von Hedelfingen bzw. unterhalb des Ruiter Krankenhauses – idyllisch zwischen Wald und Gärten.

Eine Zwischenbilanz macht den Vereinsverantwortlichen Mut: 1.585 Kunden habe man in den ersten acht Monaten gezählt, sie hätten insgesamt 462.000 Übungsbälle auf der Drivige Range geschlagen, um ihren Golfschwung zu trainieren. Die durchschnittlich 40 Besucher pro Tag ließen aber noch Luft nach oben, wenngleich der Verein mit seinem neuen Angebot „im schwarzen Bereich” sei. Dies deutete Gerhard Ziegler am 15. Juli an, als der Hedelfinger Bezirksbeirat auf der Anlage zu Gast war. Die Kommunalpolitiker ließen sich von dem für Golf zuständigen Vorstandsmitglied die Driving Range und die Mini-Golfanlage „Little Augusta” zeigen und informierten sich über den Golfsport.

Probieren geht bekanntlich über Studieren. Deshalb drückte Gerhard Ziegler den Beiräten und Betreuungsstadträten sowie Hedelfingens Bezirksvorsteher Hans-Peter Seiler und seiner Stellvertreterin Sylvia Unger nach kurzer Einführung einige von seinen Golfschlägern in die Hand und ließ sie selber üben. Die Erfolge konnten sich durchaus sehen lassen, einige Bälle flogen schon richtig weit aus der Abschlaghütte. Und das, obwohl sich die meisten wohl zum ersten Mal in ihrem Leben an der komplexen Bewegung des Golfschwungs versuchten. Bei der übrigens 147 Muskeln beansprucht würden, erklärte GolfKultur-Manager Stefan Kunz – manch einer wusste gar nicht, dass er so viele hat. Man darf gespannt sein, wer sich von dem faszinierenden Sport hat infizieren lassen und demnächst öfter auf dem Steinprügel zu sehen sein wird. Mit Hilfe eines professionellen Golftrainers und dank der hervorragenden Trainingsmöglichkeiten sollten die Platzreife und später ein Handicap jedenfalls kein Problem sein…