Sillenbucher Sommerfest Infostand Flüchtlingsfreundeskreise

Flüchtlingsfreundeskreise auf dem Sillenbucher Sommerfest

Stuttgart-Sillenbuch … Beim diesjährigen Sillenbucher Sommerfest (26.6.2016) präsentieren sich die vier Freundeskreise, die Flüchtlingen im Stadtbezirk helfen, gemeinsam an einem Informationsstand in der Nähe von Schuh Duffner auf der Kirchheimer Straße.

Zu den seit vielen Jahren etablierten ehrenamtlichen Hilfsorganisationen beim Asyldorf an der Kirchheimer Straße 142-148 in Heumaden und an der Schemppstraße 100 sind im Laufe des vergangenen Jahres zwei hinzugekommen: der Freundeskreis für die Flüchtlinge an der Gorch-Fock-Straße 32 (GF 32) sowie – ganz neu – der Freundeskreis Hasenwedel, der die im neuen Containercamp neben dem Geschwister-Scholl-Gymnasium (GSG) an der Richard-Schmid-Straße 31/A kümmern wird. Beide Camps sind nach der Flüchtlingswelle des vergangenen Herbstes von der Stadt Stuttgart neu ins Leben gerufen worden. An beiden Standorten leben derzeit zusammen etwa 130 Asylsuchende.

Von der Erstausstattung der Neuankömmlinge mit Handtüchern, Hygieneartikeln und Stadtbezirksplänen über erste Orientierungshilfen beim Einkaufen sowie Begleitung zu Ärzten und Behörden bis hin zur Organisation von Kindergarten- und Schulplätzen für die Kinder und natürlich Hilfen beim Detschlernen helfen viele, viele Ehrenamtliche aus dem ganzen Stadtbezirk. Für viele der Freiwilligen war und ist die Aufgabe als Flüchtlingshelfer Neuland. Erfreulich ist die große Zahl und die interessante Mischung der Fähigkeiten und Interessen, mit denen die Volunteers ihre Aufgaben organisieren und angehen. Und ganz besonders erfreulich ist die große Spendenbereitschaft der Bürger des Stadtbezirkes Sillenbuch. Sowohl mit Sachspenden als auch mit Geldzuwendungen konnte und kann Vieles erreicht werden, was vom Land und von der Stadt nicht zur Verfügung gestellt wird.

Der Begriff „Freundeskreis” hat dabei nicht allein im Hinblick auf freundschaftliche Unterstützung hierher Geflüchteter seine Berechtigung. Auch unter den Freiwiliigen, die sich zufällig einem gemeinsamen Ziel verschreiben, entstehen Freundschaften neu oder werden intensiver. Deshalb ist ein kurzer Stopp beim gemeinsamen Stand der vier Sillenbucher Freundeskreise am Sonntag (in der Nähe von Schuh Duffner beim Stand der Lokalen Agenda) eine schöne Gelegenheit, sich mit Mitmenschen zu unterhalten, die Flüchtlingen bei der Integration ganz konkret unterstützen: Wie und womit helfen sie, wie groß ist der Zeitbedarf, was wird im Moment dringend benötigt, wie schwierig oder wie schön ist der Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen, was kann man als Flüchtlingshelfer selber dabei lernen, wie überwindet man Sprachbarrieren und wo stößt man als freiwilliger Helfer an Grenzen?

Wer sich jetzt schon oder nach einem Gespräch mit den Volunteers vorstellen kann, selber mitzumachen, hat am Sonntag eine hervorragende Gelegenheit, die unterschiedlichen Standorte und Strukturen der vier Flüchtlingsunterkünfte im Stadtbezirk zu vergleichen und für sich herauszufinden, wo und wie er selber sich engagieren mag. Außerdem gibt es für alle, die über das Thema weiter nachdenken und alle Kontaktdaten sowie Spendenkonten zu Hause griffbereit haben mögen, einen druckfrischen gemeinsamen Flyer, mit dem sich die vier Freundeskreise und Flüchtlingsunterkünfte des Stadtbezirks Sillenbuch übersichtlich präsentieren.

Früher als andere informiert sein? Abonnieren Sie diesen Blog! Und Sie bekommen jede neue Meldung sofort per eMail auf Ihr Smartphone, Tablet oder Ihren Computer. Interessant? Lesen! Nicht interessant? Wegklicken!