Parkheim Stuttgart Riedenberg, Eichenparkstraße 16,Ansicht-West, Bauherr Evangelische Kirchengemeinde Stuttgart Sillenbuch

Neubau des Riedenberger Parkheims

Die evangelische Kirchengemeinde Sillenbuch hatte am 25. Juli ins Riedenberger Parkheim eingeladen. Dessen Nachbarn sollten aus erster Hand erfahren, wie die Pläne für einen Neubau des maroden Gebäudes aussehen. Die Anwohner goutierten zwar die Pläne, machten aber ihrem Ärger über die École maternelle Luft.

Das Parkheim an der Eichenparkstraße 16 ist in die Jahre gekommen. Eine Sanierung lohnt sich nicht mehr. Deshalb will die Kirchengemeinde das Haus abreißen und an selber Stelle ein neues errichten lassen. Der Neubau soll weiterhin doppelt genutzt werden: während des Schuljahrs als École maternelle (Vorschule) der Deutsch-Französischen Grundschule Sillenbuch mit einer Ganztagesbetreuung von rund 100 Kindern und in den Sommerferien als Waldheim mit zwei Abschnitten und insgesamt etwa 300 Kindern.

Kritik an Lärm, Betreuung und Parksituation

Vorgesehen ist ein zweigeschossiges Gebäude mit Satteldach in etwa gleicher Größe wie jetzt (siehe Planskizzen unten). Erd- und Untergeschoss sollen von der École maternelle genutzt werden, im Dachgeschoss sind drei Wohnungen mit einem, zwei bzw. drei Zimmern vorgesehen. Sie sollen vermietet werden, möglicherweise an Mitarbeiter. Balkone an den Giebelseiten und durchgängige Dachgauben an der Straßenseite kennzeichnen das Haus. Die von Architekt Gerhard Wolf vorgestellten Pläne fielen bei den rund zwanzig Nachbarn, die sich am 26. Juli aus erster Hand informieren ließen, auf fruchtbaren Boden. Manche hätten sich sogar eine „mutigere” Architektur vorstellen können.

Weniger Zustimmung erhält hingegen der Betrieb der seit September 2008 am Eichenhain ansässigen deutsch-französischen Vorschule. Daher nutzten mehreren Parkheim-Nachbarn die Baubesprechung dazu, ihrem Ärger Luft zu machen. Kritisiert wurde zunächst die Lärmbelastung. Ein angeblich zugesagter Lärmschutz sei nie errichtet worden, hieß es. Zumindest eine Hecke solle an der Grundstücksgrenze endlich gepflanzt werden. Auch die Aufsicht der Vorschulkinder wurde thematisiert. Nachbarn ärgern sich immer wieder über Steinwürfe in ihre Gärten. Und ein besonderes Reizthema ist die Parksituation rund ums Parkheim. Morgens und nachmittags bringen die französischen Eltern ihre Kinder mit dem Auto nach Riedenberg und parken dann offenbar alles zu. Zahlreiche Anwohner zeigten sich jetzt genervt und verlangen nach Lösungen. Doch da zeigten sich Kirche und Architekt überfordert. Für die geforderte Tiefgarage unter dem Neubau habe die Kirche kein Geld, vor dem Gebäude lasse die Stadt keine Parkplätze zu, lauten die Argumente. Kritisch: Die nachgewiesenen Stellplätze hinter dem Gebäude werden nicht als solche, sondern für den Pausenhof der Vorschule genutzt. Das soll auch so bleiben.

Grundsatzgespräch im Herbst zugesagt

Die Sillenbucher Pfarrer Dr. Hans-Ulrich Gehring und Wolfgang Berner-Föhl nahmen aus der einstündigen Nachbarinformation neben einem Placet zu ihren Neubauplänen vor allem Beschwerden über ihre Mieter mit. Um die Gemüter alsbald zu beruhigen, schlug Bezirksbeirat Dr. Philipp Kordowich eine Gesprächsrunde im Herbst vor, nachdem sein Beiratskollege Ulrich Storz die Anwohner eindringlich um eine Trennung der Themen gebeten hatte. Die Zusage der Kirche kam sofort, ein Gesprächstermin muss natürlich noch gefunden werden. Ein solches Gespräch kann auch im Hinblick auf die geplante Bauzeit (September 2015 bis Juli 2016) nützlich sein. Denn: „Es wird gebaut im Vollbetrieb der École”, kündigte der Bauausschussvorsitzende der Kirchengemeinde, Werner Rabe, an. Was das für die Verkehrssituation am Eichenhain bedeuten wird, kann man sich vorstellen. • mk

Parkheim Stuttgart Riedenberg, Eichenparkstraße 16,Ansicht-Süd, Bauherr Evangelische Kirchengemeinde Stuttgart Sillenbuch

Das neue Parkheim in Riedenberg (Südansicht).

Parkheim Riedenberg Lageplan

Lage des Parkheims an der Eichenparkstraße 16.