Refugee Help Days 9.-10.6.2016 Flüchtlingsunterkunft Gorch-Fock-Str. 32 Stuttgart Sillenbuch

Refugee Help Days an der „GF 32” – Banker sorgten für neuen Look

Stuttgart-Sillenbuch … In ihrem Berufsalltag kümmern sie sich um Leasing und Finanzierung von Mercedes-Fahrzeugen sowie Elektromobilität und Carsharing der Konzerngesellschaft Car2Go. Am 9. und 10. Juni griff ein Dutzend Mercedes-Benz Banker zum Farbpinsel. Sie gaben der Fassade der Flüchtlingsunterkunft an der GF 32 einen frischen Anstrich.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Einen Tag im Jahr können sich Bankmitarbeiter einzeln oder in Gruppen in gemeinnützigen Organisationen, Geflüchteteneinrichtungen und Hilfsprojekten engagieren. Ihr Arbeitgeber, die Mercedes-Benz Bank am Stuttgarter Pragsattel, stellt die Mitarbeiter dafür von der Arbeit frei. Damit sie dort Hilfe leisten können, wo Unterstützung wirklich nötig ist, es aber oft an Personal, Zeit und Geld fehlt.

Genau dies ist an der Gorch-Fock-Straße 32 (GF 32) in Sillenbuch der Fall. Die Stadt Stuttgart, die dort in ehemaligen Schulgebäuden, die längst abgerissen werden sollten, seit Januar eine Notunterkunft für Flüchtlinge betreibt, investiert keinen Euro mehr in ihre Immobilie. Deshalb war der örtliche Flüchtlingsfreundeskreis froh, als das Hilfsangebot der Banker kam. Gemeinsam wurde das Projekt entwickelt, die angegammelte und mit alten Graffitis verschmierte Holzfassade der Herberge auf Vordermann zu bringen. Ein weiterer Schritt auf dem langen Weg zu mehr Lebensqualität für die Bewohner, wie man beim Freundeskreis überzeugt ist.

Am Morgen des 9. Juni rückte dann das erste Team in Sillenbuch an. Zunächst gab es eine kurze Einweisung durch Thorsten Buck. Der Filderstädter Stuckateur hatte im Vorfeld auf Spendenbasis die Fassade der Unterkunft gereinigt und dann geeignetes Material sowie Lasur und Farbe besorgt. Dank großzügiger Spenden aus der Bürgerschaft konnte der Freundeskreis die Materialien im Wert von rund tausend Euro finanzieren. Gemeinsam mit Mitgliedern des Freundeskreises ging es dann flott voran, so dass bereits nach kurzer Zeit eine deutliche Verbesserung sichtbar wurde. Am 10. Juni wurde dann zunächst der Fassadenanstrich komplettiert, danach konnten auch noch die Eingänge ausgebessert werden. Auch Bewohner griffen zu Pinsel und Farbrolle. Freundeskreismitglieder sorgten während der beiden „Refugee Help Days” für das leibliche Wohl der freiwilligen Helfer und freuten sich über den Gedankenaustausch mit den sozial engagierten Bankern.

Für Dr. Eva Dessecker, die Sprecherin des Freundeskreises der GF 32, und Nora Hachtel, die das Projekt auf Bank-Seite koordinierte, war die Aktion ein gelungenes Experiment. Beide Projektpartner unterstützen gesellschaftliches Engagement aus Überzeugung und sehen das Ergebnis der beiden Sillenbucher Hilfstage als nachhaltige Unterstützung für notuntergebrachte Asylsuchende an. Als Nächstes hat der Freundeskreis bereits ein Gartenprojekt in Vorbereitung…

Weitere Informationen zum gesellschaftlichen Engagement der Mercedes-Benz Bank gibt es unter www.mercedes-benz-bank.de/intrade/cms/Gesellschaftliche_Verantwortung. Und über den Freundeskreis unter www.freun­deskreis-fluechtlinge-sillenbuch.de.

Da die Stadt Stuttgart kein Geld in ihre Notunterkunft investiert, muss der Freundeskreis Flüchtlinge Gorch-Fock-Straße Vieles selber anschaffen und freut sich deshalb über jede noch so kleine Spende auf sein Spendenkonto bei der Ev. Kirchengemeinde Sillenbuch (Verwendungszweck: Flüchtlinge Gorch-Fock-Straße) bei der BW-Bank, IBAN: DE76 6005 0101 0004 0770 53, BIC: SOLADEST600. Spendenbescheinigungen können gerne ausgestellt werden, wenn der Spender seine Adresse angibt.