Rundgeschaut Beitragsbild

Rundgeschaut 25.5.2016

Auf Herz und Nieren

„Wollen Sie Ihre Niere zu verkaufen? Oder Sie suchen nach einer Möglichkeit, Ihre Niere für Geld wegen finanzieller Pause zu verkaufen, und Sie wissen nicht, was zu tun ist, dann kontaktieren Sie uns heute und wir werden Sie gute Menge für Ihre Nieren bieten. Mein Name ist (Doctor Raymond) bin ein Phrenologist in unserem Krankenhaus in Nierenchirurgie spezialisiert und wir auch mit dem Kauf und der Transplantation von Nieren mit einem lebendigen einen entsprechenden Spender beschäftigen. Kontakt E-Mail: …”. Abgesehen davon, dass Organhandel hierzulande verboten ist, sollte man solche Mails nicht unkritisch beantworten. Sondern genau prüfen. Am besten auf Herz und Nieren.

Katze aus dem Sack

Paul, der Wohltäter, meldet per E-Mail an, de Katze aus dem Sack zu lassen: „Hallo, einige Menschen wird es sicherlich nicht wirklich freuen, dass ich Ihnen dieses Geheimnis verrate. Folgen Sie diesem Link. Klicken Sie einfach darauf. Tauchen Sie in die Welt der Reichen und Schönen ein. Sie haben nichts zu befürchten und auch nichts zu verlieren. Ich will weder Ihr Geld noch sonst irgendetwas: Ich will nur, dass Sie erfolgreich sind. Klicken Sie also auf diesen Link, Sie haben nichts zu verlieren.” Bevor die Maus mit Ihnen durchgeht und Sie sich einen Virus in den Computer klicken, denken sich bitte: Lieber Paul, lass’ doch einfach die Kohle aus dem Sack. Und spende Dein Geld! Gute Zwecke gibt’s genug.