Spielplatz Klara-Neuburger-Straße Stuttgart Riedenberg verwahrlost

Spielplatz an der Klara-Neuburger-Straße verwahrlost

Stuttgart-Riedenberg … Der Spielplatz an der Klara-Neuburger-Straße ist verwahrlost. Deswegen haben Vertreter der Regionalen Träger-Konferenz jetzt im Sillenbucher Bezirksbeirat Alarm geschlagen. Dabei war das Projekt nach einer beispielgebenden Zukunftswerkstatt mit Kindern des Wohnquartiers vor neun Jahren hoffnungsvoll gestartet.

Wieviel Zukunft hat der Spielplatz noch? Stolze 14.000 Euro habe er gekostet, hieß es 2006 (WILIH 2.5.2006), darunter neben dem Hauptbeitrag des Bau- und Heimstättenvereins als Eigentümer der Wohnanlage auch 1.500 Euro Zuschuss des Sillenbucher Bezirksbeirats aus Steuermitteln sowie 2.500 Euro aus der „Aktion Mensch” (WILIH 11.4.2006). Das alles soll nach neun Jahren nichts mehr wert sein?

Das Kombigerät aus Spielschiff und Schaukel ist inzwischen von einem Busch überwuchert, die Wiese drumherum wird gar nicht mehr gemäht. Das Spielhaus auf der anderen Seite ist nahezu völlig überwuchert und von den Häusern aus gar nicht mehr einsehbar. Wer lässt dort schon sein Kind spielen? Und die Sprungteller aus Holz vor dem Häuschen sind ganz verschwunden. Sand zum Spielen sucht man vergebens. Spielfreude kommt in dieser Umgebung ganz sicher nicht auf.

Der Sillenbucher Bezirksbeirat hat, als er am 22. Juli von dem Missstand erfuhr, darum gebeten, die Sommerpause für eine Klärung des Sachverhalts zu nutzen und das Thema auf die Tagesordnung der ersten Sitzung danach zu nehmen. Vize-Bezirksvorsteher Hans-Peter Klein sagte dies zu.

Mehr dazu sowie Vergleichsfotos von 2006 und jetzt im WILIH vom 5.8.2015 auf Seite 12 – ab 4.8.2015 auf dieser Seite im ePaper Archiv.

Früher als andere informiert sein? Abonnieren Sie diesen Blog! Auf unserer Hauptseite links „Seite via eMail abonnieren” – und Sie erfahren „Neues aus dem WILIH-Land” immer sofort.