Stuttgart Buergerhaushalt 2017

www.buergerhaushalt-stuttgart.de: Endspurt bei Bürgerbeteiligung

Stuttgart-Hedelfingen/Sillenbuch-Wangen … Die Bewertung der Vorschläge zum Stuttgarter Bürgerhaushalt läuft auf vollen Touren. Noch bis zum 27. März können die Stuttgarter online unter www.buergerhaushalt-stuttgart.de bewerten, was sie „gut” und was „weniger gut” finden. Bis zu diesem Termin können sie bereits abgegebene Voten auch noch ändern.

Unter allen Vorschlägen, die eingereicht wurden, befinden sich neben Großprojekten auch viele Detailvorschläge. Dauerbrenner aus langjährigen kommunalplitischen Debatten sind genau so vertreten wie Orchideenthemen mit Lokalkolorit. Die eingegangenen 3.457 Vorschläge sind nun verdichtet und mit Nummern für die Abstimmung versehen. Nun hoffen die Stadtteile auf Unterstützung für ihre Projekte. Nebenbei können sich die Stuttgarter hier auch einen guten Überblick über die Themen ihrer Stadtteile verschaffen. Wir haben die Listen durchgeschaut und geben einen Überblick über prominente Projekte des WILIH-Landes.

Zwei große Schulprojekte

Verkehrsthemen stehen immer ganz oben auf den Wunschlisten der Bürger. So auch diesmal. Ob es der Wunsch nach weniger Durchgangsverkehr, mehr Tempolimits sowie deren Überwachung oder die Verbesserung des Angebotes öffentlicher Verkehrsmittel ist – auch in diesem Bürgerhaushalt gibt es zu diesen Themenkreisen eine Fülle mehr oder weniger ausführlich formulierter Vorschläge. Darunter sind auch solche, die bereits in den Bezirksbeiräten diskutiert wurden und immer noch nicht verwirklicht sind. Beispiele sind eine Verlängerung der Buslinie 65 zum Flughafen (Nr. 43040), eine Ortsumfahrung für Hedelfingen (Nr. 41870), die Begrünung von Stadtbahngleisen (Nr. 41248) oder die Ausdehnung des Angebotes auf den Stadtbahnlinien U8 (Nr. 42948) oder U15 (Nr. 40895). Heiße Eisen sind die Vorschläge zur  Wiederöffnung der Buowaldstraße (Nr. 42727) und auf Änderung der städtischen Planung für die Hauptrradrroute 2 über Wangen nach Hedelfingen (Nr. 42042). Ganz aktuell in der Diskussion ist die Verkehrsüberwachung am „Hohlweg” zwischen Alt-Sillenbuch und Rohracker (Nr. 43439).

Steinenbergschule März 2017

Steinenbergschule

Zwei große Schulprojekte aus dem WILIH-Land haben Bedeutung über ihre Stadtbezirke hinaus. Der Wunsch nach einer weiterführenden Steinenbergschule in Hedelfingen (Nr. 42103) bewegt nicht nur seit Jahren, sondern ganz aktuell wieder die Gemüter; das Vorhaben, am Steinenbergschule eine Gemeinschaftsschule einzurichten, hat sich im Behördendschungel verirrt (WILIH 1.3.2017) und steht vor einem Neustart mit ungewissem Ziel. Ein richtiges Großprojekt mit einem Investitionsvolumen von geschätzten 40 Millionen Euro ist ein Neubau des Sillenbucher Geschwister-Scholl-Gymnasiums (Nr. 40986); dieser Vorschlag wird von der gesamten Schulgemeinschaft und den Lokalpolitikern unterstützt, seitdem klar ist, dass eine Generalsanierung mindestens genau so teuer würde – aber über Jahre den Schulbetrieb belasten würde. Ein Projekt mit Platz 1-Chance?

GSG März 2017

Geschwister-Scholl-Gymnasium

Sanieren und Neues schaffen

Unter den stadtplanerischen Überlegungen erhält eine Aufwertung der Rohrackerstraße durch das Ladensterben an der vielbefahrenen Hedelfinger Ortsdurchfahrt neue Nahrung (Nr. 42841). Bürgerhaus-Ideen gibt es für zwei Stadtteile des WILIH-Landes. In Heumaden macht man sich seit Jahren Sorge um das „Alte Rathaus”; jetzt wird deutlich eine „Rettung” des maroden Bürgerhauses gefordert (Nr. 43468). In Wangen existiert der Wunsch, das ehemalige „Lamm” zum Bürgerhaus umzubauen (Nr. 40014).

Kornhasen Wangen

Aufgang zum Kornhasen

Mit Bürgertreffs im weiteren Sinne haben auch die Sillenbucher Vorschläge zu tun, das Bezirksrathaus endlich barrierefrei zu gestalten (Nr. 43165) und das schon mehrfach gescheiterte Großprojekt eines Stadtteilzentrums mit Bibliothek endlich zu verwirklichen (Nr. 43535). Aus Wangen kommt neben dem Top-Wunsch nach einem barrierefreien Zugang zum Mehrgenerationenzentrum Kornhasen (Nr. 40016, WILIH 15.3.2017) die Forderung nach einer Unterstehhalle am Friedhof wieder auf die Agenda (Nr. 42086). Ein großer und für den Stadtbezirk wichtiger Wunsch ist zudem ein Neubau des für seine gute Jugendarbeit geschätzten Jugendhauses B10 (Nr. 42226). Und aus Sillenbuch kommt der Wunsch, Unterstützung für eine dringend notwendige Sicherung des Fundaments des Waldheims „Clara-Zetkin-Haus” zu finden (Nr. 40100).

Hoffen auf den Gemeinderat

Wie geht es jetzt weiter mit dem Bürgerhaushalt? Aus den rund 2.660 zu bewertenden Vorschlägen wird eine Top 100-Liste erstellt. Neben den hundert beliebtesten Wünschen für die gesamte Stadt werden diesmal für jeden Stuttgarter Stadtbezirk die zwei dort beliebtesten Bürgerwünsche ermittelt. So soll gewährleistet werden, dass kein Bezirk zu kurz kommt. Bewerten können die Bürger online (bis 27. März) über www.buer­gerhaushalt-stuttgart.de oder schriftlich (bis 23. März). Wer keinen Computer hat, kann sich auch in seinem Bezirksrathaus anhand ausliegender Listen informieren. Nach der Auswertung wird im April die Top-Liste veröffentlicht. Über den Sommer werden die Vorschläge in der Stadtverwaltung geprüft. Ab Herbst wird dann der Stuttgarter Gemeinderat darüber beraten, für welche der von den Bürgern favorisierten Ideen er die erforderlichen Mittel bereitstellen mag. Bis dann darf gehofft werden…

Nichts „Neues aus dem WILIH-Land” verpassen? Abonnieren Sie diese Seite, um immer sofort über neue Meldungen informiert zu werden. Kostet nix, macht aber schlauer!