Weniger Einbrüche – Vorbeugung wirkt

Stuttgart … Im vierten Jahr in Folge ist die Zahl der Wohnungseinbrüche in Stuttgart zurückgegangen. Wachsamkeit in der Nachbarschaft, kriminalpolizeiliche Beratung und Sicherungsmaßnahmen tragen Früchte. Rückgängig waren im vorigen Jahr aber auch Straßenkriminalität, schwere Körperverletzung, Taschendiebstähle und Sexualdelikte. Leicht zurück ging auch die Zahl von Rauschgiftdelikten, ist aber nach Ansicht der Polizei immer noch zu hoch. Sorge bereitet den Polizisten hingegen die ständige Zunahme von Widerstand gegen die Staatsgewalt, vor allem immer häufigere tätliche Angriffe auf Polizeibeamte, wobei oft Alkohol im Spiel ist.

Das geht aus der Kriminalitätsstatistik für das Jahr 2019 hervor, die dieser Tage präsentiert wurde. Die Polizei sieht zusammenfassend die Landeshauptstadt als eine der sichersten Großstädte Deutschlands an.

Die erfreuliche Entwicklung bei Wohnungseinbrüchen unterstreicht, wie sinnvoll es ist, das kostenlose Angebot der Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen zu nutzen und seine Wohnung oder sein Haus vor Einbrechern zu schützen. Wertvolle Hinweise bekommt man auch durch die Informationsangebote der Polizeilichen Prävention sowie im Rahmen dier bundesweiten Kampagne K-Einbruch.

Einen ausführlichen Bericht über die Stuttgarter Kriminalitätsstatistik 2019 können Sie im WILIH 8.4.2020 lesen (online ab 7.4.2020: hier).

Symbolfoto: Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes.

 

WILIH kostenlos abonnieren!
Bei WILIH gibt es keine Bezahlschranke!

Einfach hier anmelden, dann bekommen Sie wöchentlich die Übersicht der wichtigsten Themen frei Haus
Unsere WILIH-Garantie:
Abbestellung jederzeit möglich!