14.10.2019: Einwohnerversammlung in Sillenbuch

Stuttgart-Sillenbuch … Die Stadt Stuttgart hat es unter OB Fritz Kuhn zumindest im WILIH-Land in den vergangenen Jahren verstanden, pünktlich zur Einwohnerversammlung in den Stadtbezirken Themen auf die Agenda zu bringen, die die Menschen vor Ort in Rage versetzen. Das war in Wangen der Ausbau des AWS-Betriebshofes. In Hedelfingen war es die ungeklärte Zukunft der Steinenbergschule. Und in beiden Bezirken der Streit um die Hauptradroute 2.

Am Montag (14.10.2019) findet in Sillenbuch eine Einwohnerversammlung statt. Auch hier bewegt ein Thema die Bürger sehr stark: amtsdeutsch nennt es sich „Quartiersentwicklung Schwellenäcker/Heumaden Über der Straße”, vor Ort ist es besser bekannt unter dem Stichwort „Bernsteinwiese”. Aber auch das Vertreiben der Waldheimkinder aus dem Eichenhain in diesem Sommer lässt die Volksseele kochen. Zwei weitere typische Beispiele für ein Problem unserer Zeit: Die Bürokratie kommuniziert oft an den Menschen vorbei, beansprucht aber die Deutungshoheit für sich. Für Gesprächsstoff ist also gesorgt, wenn Stuttgarts Oberbürgermeister und die Fachbürgermeister am Montagabend ins Augustinum nach Riedenberg kommen (19 bis 22 Uhr: Theater im Wohnstift Augustinum, Florentiner Straße 20).

Bürgerbeteiligung im Vorfeld

Im Vorfeld der Versammlung hatten die Einwohner des Stadtbezirks Sillenbuch, zu dem auch Heumaden und Riedenberg gehören, die Gelegenheit zur Bewertung von Themen auf einem Beteiligungsportal der Stadt (siehe hier). Zehn Themenvorschläge standen zur Wahl, vorgegeben durch den Bezirksvorsteher. Mehrfachnennungen waren möglich. 38 Bürger haben sich beteiligt. Nach ihren Nennungen werden die „Top Ten“ von einem Thema dominiert: Die Quartiersentwicklung Schwellenäcker/Heumaden Über der Straße wurde von 66 Prozent der Teilnehmer auf Platz 1 gesetzt – weit vor allen anderen Themen. Allenfalls der Wunsch, die Stadtbahnlinie U8 länger und am Wochenende fahren zu lassen, kam mit 53 Prozent Zustimmung noch in Sichtweite. Wie sehr die Sillenbucher der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV) insgesamt interessiert, zeigt sich an Platz 3 für dieses Thema (42 Prozent).

Weitere wichtige Themen

Hinter den drei Top-Themen rangieren mit jeweils 34 Prozent der Nennungen gemeinsam auf Platz 4 der neue Impuls aus dem Gemeinderat zum Bau eines Bürgerhauses als multifunktionales Dienstleistungszentrum sowie die geplante Grundsanierung und Erweiterung des Geschwister-Scholl-Gymnasiums. Knapp dahinter rangiert mit 32 Prozent die Sanierung der Turn- und Versammlungshalle Heumaden inklusive Lehrschwimmbecken. Die Bezuschussung beziehungsweise Finanzierung des Betriebs bewährter Kinder- und Jugendeinrichtungen belegt mit 24 Prozent Rang 7. Auf 21 Prozent und Platz 8 bringt es der Wunsch nach einer besseren Radwegeverbindung von der Mittleren Filderstraße nach Riedenberg. Mit jeweils 16 Prozent rangieren Sofortmaßnahmen zur Schaffung eines behindertengerechten Zugangs im Sillenbucher Bezirksrathaus sowie eine bessere Querungsmöglichkeit für Radfahrer an der Ruhbank gemeinsam auf dem neunten Rang.

Mit Heranrücken des Versammlungstermins haben einige Bürger das Angebot der Stadt genutzt, online Fragen anzumelden. Bis Freitagmittag (11.10.2019) lagen 21 Wortmeldungen vor. Auch da stehen die oben genannten Top-Themen im Fokus.

Schemppstraße, ÖPNV, Radfahrer, Eichenhain

Daneben bewegt die Park- und Verkehrssituation auf der Schemppstraße zwischen dem Riedenberger Feuerwehrhaus und dem Sillenbucher Markt die Gemüter. Anwohner klagen über Lärmbelästigung und Staubbelastung durch ständiges Bremsen und Beschleunigen beim Lückenspringen zwischen den Straßenparkern. Auch Verbesserungen des öffentlichen Nahverkehrs und für Radfahrer stehen auf der Wunschliste der Bürger weit oben. Und  – siehe oben – der Eichenhain-Streit dieses Sommers, in dem nun 15 Einrichtungen aus dem Stadtbezirk einen Aufruf gestartet haben, ein sinnvolles Konzept für die Nutzung des Naturschutzgebietes durch Waldheimkinder in den Waldheimferien zu finden.

Drogenszene in Heumaden?

Und dann ist da noch ein Hinweis eines Bürgers, in Heumaden bei der Bäckerweise drohe sich ein Drogenumschlagplatz zu entwickeln. Von Halbstarken mit Migrationshintergrund und einem Kampfhund ist die Rede. Das städtische Moderationsteam hat bereits reagiert: Der Hinweis wurde an das zuständige Polizeirevier weitergeleitet, die Bürger werden gebeten, auffällige Beobachtungen der Polizei zu melden.

Um 19 Uhr wird die Einwohnerversammlung von Sillenbuchs Bezirksvorsteher Peter-Alexander Schreck eröffnet. Saalöffnung um 17.30 Uhr. Die achtseitige Einladung mit Informationen zum Satdtbezirk steht als PDF zur Verfügung (hier).

 

Sind Sie schon Bescheidwisser?
Nein? Dann kostenlos anmelden!
Und Sie erfahren Neuigkeiten
aus dem WILIH-Land sofort.

WILIH-Garantie:
Sie erhalten keine Werbung!
Abbestellung jederzeit möglich!

wilih.de-Beiträge sofort und kostenlos!

Tragen Sie Ihre Mailadresse ein und erhalten Sie eine Information über jeden neuen Beitrag auf wilih.de