Alkohol: Unfall verursacht und Widerstand geleistet

Ostfildern-Parksiedlung … Mit einer Vielzahl von Strafanzeigen sieht sich ein 24-jähriger Autofahrer konfrontiert, nachdem er Freitagnacht (31.12.2021) im Kreuzungsbereich Parkstraße/Robert-Koch-Straße alkoholisiert einen Verkehrsunfall verursacht hat.

Gegen 4.40 Uhr wurde der Polizei zunächst ein Verkehrsunfall unbekannten Ausmaßes mitgeteilt, an der Unfallstelle konnten die Polizeibeamten schließlich einen VW Polo feststellen, welcher im Kurvenbereich frontal auf einen Baum geprallt war und bereits brannte.

Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der durch den Unfall leicht verletzte 24-jährige Fahrer, welcher sich zur Unfallzeit allein im Fahrzeug befand, eine Atemalkoholkonzentration von beinahe 2 Promille aufwies. Zusätzlich ergaben sich Hinweise auf die Einnahme von Betäubungsmitteln, weswegen bei ihm eine Blutprobe entnommen werden sollte.

Noch bevor er hierzu in eine Klinik gebracht werden konnte, leistete der 24-Jährige Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen und musste zu Boden gebracht werden. Auch ein zwischenzeitlich an die Parkstraße hinzugekommener 20-Jähriger aus dem persönlichen Umfeld des Unfallverursachers ging noch an der Unfallstelle auf die eingesetzten Polizeibeamten los, woraufhin auch er zu Boden gebracht werden musste. Durch die Widerstandshandlungen wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt, konnten ihren Dienst jedoch weiter fortsetzen.

Der in Brand geratene VW Polo sowie der beschädigte Baum konnten durch die Freiwillige Feuerwehr Ostfildern, die mit insgesamt 19 Einsatzkräften vor Ort war, gelöscht werden. Das Fahrzeug wurde nach Abschluss der Unfallaufnahme aufgrund der erheblichen Beschädigungen, die mit etwa 7.000 Euro beziffert werden, abgeschleppt.

Im weiteren Verlauf der polizeilichen Maßnahmen konnte ermittelt werden, dass der Unfallverursacher, welcher nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, den VW Polo vor dem Unfall gegen den Willen der Fahrzeughalterin unbefugt in Gebrauch genommen hatte, was weitere polizeiliche Ermittlungen nach sich zieht. Den zur Unfallstelle hinzugekommenen 20-Jährigen erwartet zudem eine Strafanzeige wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte. Beide Beschuldigte wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder nach Hause entlassen.

Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen

Weitere aktuelle Polizeimeldungen aus dem WILIH-Land finden Sie hier.

 

WILIH kostenlos abonnieren!
Bei WILIH gibt es keine Bezahlschranke!

Einfach hier anmelden, dann bekommen Sie wöchentlich die Übersicht der wichtigsten Themen frei Haus
Unsere WILIH-Garantie:
Abbestellung jederzeit möglich!