Platz am Alten Haus: Matratzenlager für Bauarbeiter?

Stuttgart-Hedelfingen … Die hochgelegenen Geschäftsräume mit Schaufensterfront an der Rückseite des Wohn- und Geschäftshauses am Platz am Alten Haus – einst Physiotherapiepraxis und danach Dartclublokal – sollen von einem Unternehmer als Hostel für Bauarbeiter genutzt werden. Anwohner sind besorgt. Der Eigentümer sieht dafür keinen Grund.

Nächtigen in dem Ladenlokal oberhalb der Sitztreppen am Platz am Alten Haus Bauarbeiter? Eine Anwohnerin sprach diese Vermutung am 17. Oktober in der öffentlichen Sitzung des Hedelfinger Bezirksbeirates aus. Sie meint, dass es sich um Mitarbeiter des Stucktauerfachbetriebs Gottfried Mack (Pliezhausen) handele. Denn: Fahrzeuge dieses Unternehmens ständen regelmäßig über Nacht auf dem Platz, der aber kein Parkplatz ist. Mehr noch: Sie beführen den Platz von der Rohrackerstraße aus, unmittelbar an den dortigen Ladeneingängen vorbei. Sie sprach sogar davon, dass sie „rasen“; sie selber sei kürzlich fast unters Auto gekommen. Am Sitzungsabend stand in der Tat ein Mack-Fahrzeug neben dem angesprochenen Laden (Foto).

Angekündigte Kontrolle

Hardy Pfaff, der an der Ecke sein Optikergeschäft hat, bestätigte diese Schilderungen der Nachbarin. Er hat sich sogar schon via „Gelber Karte“ bei der Stadt Stuttgart um eine Zufahrtsperre zum Platz am Alten Haus bemüht. Am 16. Oktober erreichte ihn aus dem Tiefbauamt eine E-Mail samt Grundstücksplan mit der Bitte, „mitzuteilen, wo wir die drei Poller installieren sollen“. Die Hedelfinger Bezirksbeiräte nahmen dies alles aufmerksam zur Kenntnis; Bezirksvorsteher Kai Freier kündigte eine Prüfung durch die Stadt an. Auf Nachfrage von WILIH teilte das Tiefbauamt inzwischen mit, dass es sich bei dem öffentlich gewidmeten Gehweg um Privatgelände handele und die Stadt Poller weder aufstellen noch finanzieren könne; hierzu müsse der Grundstückseigentümer eine Vereinbarung mit der Stadt über Bau, Unterhaltung und Verkehrssicherheit der Poller treffen.

Für den 19. Oktober hatte sich die Stadt bei Gottfried Mack zu einer – zweiten – Kontrolle der Räumlichkeiten angesagt. Der Geschäftsführer des Pliezhausener Stuckateurbetriebes nannte diesen Termin gegenüber WILIH und bestätigte, dass ihm das fragliche Ladenlokal sowie das daneben geparkte Fahrzeug gehören. Er bestritt allerdings, dass dort Arbeiter seiner Firma übernachteten. Zwar wohne ein Mitarbeiter von ihm in einer ihm gehörenden Wohnung an der Rohrackerstraße 5 und habe wohl deshalb das Firmenfahrzeug auf dem Platz am Alten Haus geparkt; dies habe er ihm aber nun untersagt. Zudem ziehe in sein Ladenlokal Mitte November ein Tabakgeschäft mit Shisha-Zubehör ein; der Laden sei schon vermietet.

Räumung am Kontrolltag

Einen anderen Eindruck hat am Abend des 17. Oktober Jürgen Klee gewonnen. Als der Bezirksbeirat nach der Sitzung über den Platz am Alten Haus ging, hat er in dem Laden einen „Mann in Unterhose“ gesehen, außerdem „waren dort Kleidungsstücke ausgebreitet“. Es habe den Anschein gehabt, so Klee, dass dort gewohnt würde. Ein Matratzenlager dürften die städtischen Kontrolleure am vorigen Donnerstag aber wohl kaum vorgefunden haben. Nach Beobachtungen, über die ein Hedelfinger Wochenmarktbeschicker einer Kundin berichtete, die sich daraufhin an den Bezirksvorsteher wandte, wurden am 19. Oktober zwischen 6 und 6.30 Uhr Matratzen und Schränke aus dem fraglichen Laden herausgetragen und mit zwei Transportern abtransportiert.

„Aufreger” wie diese nie mehr verpassen? Einfach diesen Blog abonnieren – und eine Mail bekommen, wenn es Neues gibt. Kostet nix, macht aber schlauer!

 

Sind Sie schon Bescheidwisser?
Nein? Dann kostenlos anmelden!
Und Sie erfahren Neuigkeiten
aus dem WILIH-Land sofort.

WILIH-Garantie:
Sie erhalten keine Werbung!
Abbestellung jederzeit möglich!

wilih.de-Beiträge sofort und kostenlos!

Tragen Sie Ihre Mailadresse ein und erhalten Sie eine Information über jeden neuen Beitrag auf wilih.de