„Verfluchtes” Bargeld in Papierfetzen verwandelt

Ostfildern-Scharnhauser Park … Dreisten Betrügerinnen ist eine 65 -jährige Frau am Freitag (7.2.2020), gegen 13.30 Uhr, an der Bonhoefferstraße im Scharnhauser Park aufgesessen. Zunächst wurde sie von einer Frau angesprochen und über ihre familiären Umstände ausgefragt. Durch geschickte Gesprächsführung gelang es der Täterin, die Geschädigte davon zu überzeugen, dass auf ihrer Familie ein Fluch liege, dieser auf dem zu Hause liegenden Bargeld beruhe und sie diesen Fluch auflösen könne. Zwischenzeitlich war eine Komplizin der Täterin hinzugekommen und bestätigte, dass diese auch ihr geholfen habe. Die Geschädigte holte daraufhin bei sich zu Hause Bargeld in Höhe von mehreren tausend Euro und übergab dieses der Täterin. Diese wickelte das Bargeld in ein Tuch und führte ein Ritual durch, wonach sie der Geschädigten das Tuch wieder übergab. Zu Hause stellte die Geschädigte dann fest, dass sich in dem Tuch lediglich wertlose Papierfetzen befanden. Erst im Laufe des Freitagabends wurde der Sachverhalt bei der Polizei in Filderstadt zur Anzeige gebracht. Von der Täterin und deren Komplizin ist lediglich bekannt, dass diese russisch sprachen.

Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen

Weitere aktuelle Polizeimeldungen aus dem WILIH-Land finden Sie hier.

 

 

Sind Sie schon Bescheidwisser?
Nein? Dann kostenlos anmelden!
Und Sie erfahren Neuigkeiten
aus dem WILIH-Land sofort.

WILIH-Garantie:
Sie erhalten keine Werbung!
Abbestellung jederzeit möglich!

wilih.de-Beiträge sofort und kostenlos!

Tragen Sie Ihre Mailadresse ein und erhalten Sie eine Information über jeden neuen Beitrag auf wilih.de