Zukunft der Steinenbergschule: Auf die lange Bank geschoben

Stuttgart-Hedelfingen … Die Zukunft des Schulstandorts am Steinenberg (Foto) steht weiter in den Sternen. Jetzt hat der Hedelfinger Bezirksvorsteher endlich eine Information aus dem Schulverwaltungsamt der Stadt Stuttgart bekommen, aus der hervorgeht, was sich tut: nichts. Und anschließend: nichts. Wie wird das in Hedelfingen ankommen?

Der Weg bis zu der Option, am Steinenberg eine Außenstelle des Untertürkheimer Wirtemberg-Gymnasiums einzurichten, war lang und steinig. Doch nach jahrelangen Debatten wähnte man sich in Hedelfingen nun endlich dem Ziel nahe, dass am Steinenberg nicht bloß noch eine Grundschule betrieben wird, sondern eine weiterführende Schule. Kurz vor Weihnachten war eine direkte Information des Hedelfinger Bezirksbeirates über den Zwischenstand der Planungen allerdings gescheitert. Bezirksvorsteher Kai Freier musste seinen Beiräten berichten, was er erfahren durfte. Und das war so gut wie gar nichts (WILIH 19.12.2018).

Stillstand bis 2025?

Inzwischen liegt eine Stellungnahme des Schulverwaltungsamtes vor. Sie ist kurz und enthält nichts, was man in Hedelfingen noch nicht wusste. Bis auf die Klarstellung: In absehbarer Zeit wird sich am Steinenberg überhaupt nichts tun. Zum einen begründet das Amt dies mit dem bevorstehenden Schulleiterwechsel in Untertürkheim. Martin Bizer geht jetzt in den Ruhestand, seine Nachfolge in der Leitung des Wirtemberg-Gymnasiums bleibt bis zum Schuljahresende vakant. Außerdem verschanzt sich das Schulverwaltungsamt hinter einer Interimslösung für die Wangener Wilhelmsschule: Eine Gymnasium-Außenstelle könne „frühestens nach einer interimistischen Auslagerung der Grund- und Werkrealschule Wangen auf dem Steinenberg realisiert werden.“

Losgehen kann es in Wangen aber nicht vor dem Herbst 2021, fertig sein wird die Wilhelmsschule nach Erweiterung, Umstrukturierung sowie Sanierung voraussichtlich Ende 2024 (WILIH 24.10.2018). Was das für Hedelfingen bedeutet? Dass die Stadt bis zum Ende des Schuljahres 2020/21 am Steinenberg gar nichts unternehmen will? Und anschließend „das Interim“ der Wilhelmsschule aussitzt? Wer weiß, wie die Bedarfszahlen für ein Gymnasium am Steinenberg ab 2025 aussehen werden?

Wie reagiert Hedelfingen?

Wie reagiert Hedelfingen darauf? Kai Freier sieht seinen Bezirksbeirat „wie vor den Kopf gestoßen“. Jetzt müsse man überlegen, was noch getan werden könne, zeigt sich der Hedelfinger Rathauschef aber unverändert kampfbereit. Dabei hat der Stadtbezirk doch schon alles versucht. Erst vor wenigen Wochen hat sich auch der Elternbeirat der Steinenbergschule noch mal an Schulbürgermeisterin Isabel Fezer gewandt (WILIH 9.1.2019). Auch im Bürgerhaushalt könnte der Schulstandort ein Thema werden. Und ganz bestimmt eignet sich der Steinenberg als Wahlkampfthema für die Kommunalwahl…

„Aufreger” wie diesen nie mehr verpassen? Einfach diesen Blog abonnieren – und eine Mail bekommen, wenn es Neues gibt. Kostet nix, macht aber schlauer!

Sind Sie schon Bescheidwisser?
Nein? Dann kostenlos anmelden!
Und Sie erfahren Neuigkeiten
aus dem WILIH-Land sofort.

WILIH-Garantie:
Sie erhalten keine Werbung!
Abbestellung jederzeit möglich!

wilih.de-Beiträge sofort und kostenlos!

Tragen Sie Ihre Mailadresse ein und erhalten Sie eine Information über jeden neuen Beitrag auf wilih.de