Prozession

April, April!

Stuttgart-Riedenberg … Aufmerksame WILIH-Leser, die neben dem Ortsgeschehen auch den Kalender im Blick haben, dürften es nach wenigen Zeilen bemerkt haben: Die gestrige Geschichte über die Beschießung von Eichenprozessionsspinnern im Eichenhain war natürlich ein Aprilscherz.

Dabei hat sie einiges an Wahrheitsgehalt zu bieten. Die Eichenprozessionsspinner gibt es im Eichenhain tatsächlich immer wieder. Und alljährlich gibt das Garten-, Friedhofs- und Forstamt der Stadt Stuttgart entsprechende Warnungen heraus, in der Regel aber erst gegen Ende April. Aber das werden wir bald sehen. Auch das „Herunterschießen” von Nestern aus Baumkronen auf der Insel Mallorca ist eine wahre Geschichte. Allerdings mag das zwar bequem sein, gesund für die Schützen und umstehende Schaulustige ist es aber nicht unbedingt. Denn durch herumfliegende Nester könnten sich die Härchen der Raupen in weitem Umkreis verteilen. Und wenn sie dies auf menschlicher Haut tun, ist das mitunter wenig erbaulich. Es kann nämlich zu allergischen Reaktionen führen. Deshalb warnen Experten auch davor, die possierlichen Tierchen bei ihren „Prozessionen” (siehe Foto) aus nächster Nähe zu betrachten, geschweige denn anzufassen.

Früher als andere informiert sein? Abonnieren Sie diesen Blog! Einfach „Seite via eMail abonnieren” – und Sie erfahren „Neues aus dem WILIH-Land” immer sofort.