Verabschiedung von Bezirksvorsteher Hans-Peter seiler in den Ruhestand Kelter Stuttgart Hedelfingen 28.8.2015

Hans-Peter Seiler in den Ruhestand verabschiedet: Moderator mit langem Atem

Stuttgart-Hedelfingen … Nach fast 50 Jahren im Dienst der Stadt Stuttgart, davon mehr als 13 Jahre als Bezirksvorsteher von Hedelfingen, wurde Hans-Peter Seiler am 28. August in den Ruhestand verabschiedet. Seiler erhielt viel Anerkennung für sein bürgerfreundliches Wirken und seine Erfolge. Ruhe, Beharrlichkeit und Interessenausgleich prägten seine Arbeit. 33 Bilder von Seilers Abschiedsabend in der Hedelfinger Kelter sehen Sie hier im Anschluss in der WILIH-Fotoschau.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Stuttgarts Verwaltungsbürgermeister Werner Wölfle blickte in seiner Laudatio auf Seilers Laufbahn zurück. Bevor er am 11. März 2002 zum Bezirksvorsteher von Hedelfingen ernannt wurde, war Hans-Peter Seiler 19 Jahre stellvertretender Bezirksvorsteher von Möhringen, davor – nach Beendigung seiner Ausbildung – elf Jahre schon einmal im Bezirksamt Hedelfingen, als Leiter von Standesamt, Sozialhilfe- und Rentenstelle. Wenige Monate nach seinem Start wurde Seiler bereits zum Vize im Hedelfinger Rathaus bestellt. An Hans-Peter Seiler schätze er besonders „seine Beharrlichkeit, ohne sich in den Vordergrund zu drängen”, sagte Werner Wölfle. Die Sache sei ihm stets das Wichtigste gewesen. Weiter hob Wölfle Seilers „große Wertschätzung des ehrenamtlichen Engagements” hervor.

Im Namen aller Vereine, Organisationen und Institutionen bedankte sich Michael Weber bei seinem „väterlichen Freund” Hans-Peter Seiler für viele Jahre enger und vertrauter Zusammenarbeit mit bemerkenswerten Erfolgen für die Vereinswelt von Hedelfingen und Rohracker. Der Vorsitzende des örtlichen Gewerbe- und Handelsvereins würdigte Seilers Zielorientierung: „Am Ende einer Besprechung musste und sollte das weitere Vorgehen konkret feststehen”. Dank seines „Talents zum Moderieren” habe er es stets geschafft, zusammenzuführen.

Den Bezirksbeirat vertrat Dieter Bohnacker. Er erinnerte an über hundert Beiratssitzungen unter Seilers gekonnter Leitung – mit ein Grund für die „gesunde Streitkultur” über Parteigrenzen hinweg. „Ihr Name wird auf Dauer mit Hedelfingen verbunden sein”, würdigte Bohnacker den scheidenden Schultes. „Sie waren ein Glücksfall für unseren Stadtbezirk.”

Seilers Stellvertrerin Sylvia Unger bedankte sich im Namen des Rathausteams bei Hans-Peter Seiler für die hervorragende Zusammenarbeit. Damit er seine Gartenleidenschaft im Ruhestand noch besser ausleben kann, schenkten die Rathausmitarbeiterinnen Seiler eine Gartenbank. Mehr noch: Zur Überraschung des Beschenkten hatten sie sie bereits im Laufe des Tages im Garten der Familie Seiler aufstellen lassen.

Nach einem gemeinsamen launigen Gedichtvortrag der Bezirksvorsteherkolleg(inn)en aus den oberen Neckarvororten bedankte sich Hans-Peter Seiler in bekannt formvollendeter Art bei allen, die ihn während seines Berufslebens begleitet und unterstützt haben. Seinem Nachfolger Kai Freier wünschte Seiler viel Glück für eine erfolgreiche Fortsetzung übernommener und Realisierung neuer Projekte. Die Welle der Sympathie, die dem erfolgreichen Ratshauschef zum Übergang in den Ruhestand entgegenschlug, gipfelte in stehenden Ovationen der Ehrengäste.

Mehr dazu im WILIH vom 2.9.2015 ab Seite 3 – bereits ab 1.9.2015 auf dieser Seite im ePaper Archiv.

Früher als andere informiert sein? Abonnieren Sie diesen Blog! Auf unserer Hauptseite links „Seite via eMail abonnieren” – und Sie erfahren „Neues aus dem WILIH-Land” immer sofort.