Abkühlung gesucht – Karte kühler Orte soll helfen

Stuttgart-Hedelfingen/Sillenbuch/Wangen … Sommer, Sonne, Hitze. Sommerliche Temperaturen sorgen bei den einen für Freude. Andere leider unter der Hitze. Pünktlich zum Hochsommer hat die Stadt Stuttgart heute (9.7.2024) einen Service gestartet, der beim Auffinden kühler Orte helfen soll. Auf der Webseite der Stadt gibt es eine interaktive Karte, über die man schattige Plätze, Brunnen, Grünanlagen oder Spielplätze finden kann, die einem das Leben in der Hitze leichter machen können.

Kühle Orte im WILIH-Land noch Mangelware

Zu finden ist diese Karte hier. Aller Anfang ist schwer. Die Zusammenstellung kühler Orte ist noch etwas dünn. So findet man stadtweit häufig den Hinweis „Kühler Wald”. Dafür braucht man eigentlich kein Internet und keine Stadtkarte. Und leider sind viele Ortsbeschreibungen auch wenig präzise. Beispiel: die „Kneippanlage Rohracker”. Wer die ohne Wanderkarte oder Navi findet, darf sich getrost als Wanderführer bewerben. Zumal die Stadt das fernab jeglicher Zivilisation einsam und allein im kühlen Wald liegende Kneippbecken im Stadtbezirk Degerloch verortet. Dort zu suchen, empfiehlt sich nicht. Schließlich ist ein langer und schweißtreibender Fußmarsch ja gerade nicht das Ziel der Aktion. Wer neugierig ist, startet seine Suche besser von Rohracker, Sillenbuch oder Frauenkopf aus. WILIH hat das Tretbecken übrigens 2017 schon einmal beschrieben, als es saniert worden ist (hier). Hoffentlich ist es nicht schon wieder sanierungsbedürftig. Wir haben länger nicht mehr nachgeschaut – zugegeben.

Doch zurück zum Finden kühler Orte. Da ist der „Treff 347” im Herzen von Wangen – die bis vor kurzem noch so genannte „Begegnungsstätte” an der Ulmer Straße 347 – bestimmt eine besonders gute Adresse. Denn dort ist man nicht nur nett zu Menschen aller Generationen, sondern kann vielleicht auch besonders gut helfen, sollte jemand besorgniserregend stranden. Und rund um die Kastanie im Hof zwischen „Treff 347” und Evangelischem Gemeindehaus sitzt man – da hat die interaktive Karte der Stadt Recht – in der Tat kühler und erholsamer als an manch anderem Plätzchen im Zentrum von Wangen. Wo es übrigens stets ein paar Grad wärmer ist als auf den Fildern. Im Winter mag man das zu schätzen wissen, weil Schneeflocken Fehlanzeige sind, während in Sillenbuch schon die Winterdienste ausrücken. Im Hochsommer klettert das Thermometer in Wangen aber auch schon mal an oder gar über die 40 Grad. Da ist eine Erfrischung im wahrsten Sinne eine „coole” Idee!

Heiße Tipps für kühle Orte – WILIH-Leser sind gefragt!

Im Stadtbezirk Sillenbuch haben schöne Tipps zum Abkühlen noch nicht wirklich Eingang in die interaktive Karte der Landeshauptstadt gefunden. Aber das lässt sich ändern. Hier kann nämlich jede und jeder, die oder der einen richtig schönen Ort zum Abkühlen kennt, der Stadt auf die Sprünge helfen. Wir haben das mal ausprobiert, indem wir in die vom Gesundheitsamt betreute Maske das Naturschutzgebiet Eichenhain eingegeben haben. Nach erfolgreicher Überprüfung wird es vielleicht die Liste der kühlen Orte ergänzen.

Heiße Tipps sind gefragt! Wenn die WILIH-Leser fleißig mitmachen, dann wächst die Übersicht bestimmt rasch an.


Was ist los im WILIH-Land? Den wöchentlichen WILIH-Newsletter kostenlos abonnieren und immer kompakt informiert sein! Einfach hier klicken und gleich anmelden, dann bekommen Sie einmal in der Woche die Themen der Woche frei Haus! Abbestellung jederzeit möglich!