Erste Wände für die neue Sporthalle

Ostfildern-Nellingen … Der große rote Kran steht ungefähr dort, wo später der Mittelkreis sein wird. Bevor an dieser Stelle in rund eineinhalb Jahren erste Spiele beginnen werden, verteilen die Arbeitskräfte von jener zentralen Position aus die Materialien. So schweben Stahlteile und andere Werkstoffe über die Baustelle der neuen Sporthalle 1 in Nellingen.

Seit Mitte Mai wird der Neubau zwischen Anlagensee, Stadion und Tennisplätzen vorangetrieben. Mittlerweile – da mehr als 500 Säulen, die bis zu acht Meter tief ins Erdreich ragen, den Untergrund stabilisieren – wird im südwestlichen Abschnitt noch die Bodenplatte aus Beton gegossen. Im nordöstlichen Teil ist der Untergrund bereits ausgehärtet. Dort wachsen derzeit die ersten Wände des Erdgeschosses in die Höhe. Sie werden nach der für Anfang 2023 geplanten Fertigstellung die Umkleideräume für Sportler und Schüler begrenzen, die neben der kurzen Seite des Spielfelds, in Richtung der Tennisplätze, entstehen. Wer möchte, kann die Arbeiten im Internet verfolgen. Unter www.ostfildern.de/sporthalle wird montags bis freitags von 6 Uhr bis 18 Uhr ein Bild des Baufortschritts übertragen.

Zwischen der langen Seitenlinie und dem Stadion werden künftig im Erdgeschoss Sportgeräte gelagert, ein Stockwerk darüber sind der Küchenbereich und ein Multifunktionsraum geplant. Gegenüber davon wird es 750 Sitzgelegenheiten geben, zudem sind 200 Stehplätze vorgesehen. Neben der Tribüne wird sich, an der Ecke in Richtung Anlagensee, der Haupteingang für das Publikum befinden. In diesem oberen Abschnitt werden später lichtdurchlässige Elemente aus Polycarbonat das Erscheinungsbild prägen, im Erdgeschoss wird eine Holzfassade angebracht. Im Inneren der Halle, die insbesondere für den Schul- und Breitensport errichtet wird, sollen Holz, Sichtbeton und Linoleum eine angenehme Atmosphäre schaffen.

Der Bau der neuen Sporthalle 1 ist mit 12,65 Millionen Euro die größte Investition in ein einzelnes Projekt in der Geschichte der Stadt Ostfildern. Aus wirtschaftlichen und energetischen Gründen hatte der Gemeinderat bereits Ende 2015 einen Neubau gegenüber einer Sanierung der in die Jahre gekommenen Sporthalle 1 priorisiert und diesen schließlich im vergangenen November beschlossen. Wenn das Gebäude, das auf dem Dach eine große Fotovoltaik-Anlage erhält, fertiggestellt ist, wird die bisher genutzte Sporthalle auf dem Campus-Gelände abgerissen. Die freiwerdende Fläche soll anschließend genutzt werden, um die Gemeinschaftsschule zu erweitern.

Quelle und Foto: Stadt Ostfildern

WILIH-Leser wissen gerne eher als andere mehr als andere. Gerne dürfen Sie diesen Beitrag und den WILIH weiterempfehlen!

 

WILIH kostenlos abonnieren!
Bei WILIH gibt es keine Bezahlschranke!

Einfach hier anmelden, dann bekommen Sie wöchentlich die Übersicht der wichtigsten Themen frei Haus
Unsere WILIH-Garantie:
Abbestellung jederzeit möglich!