„Kirbe” und „Herbst” in Hedelfingen: diesmal mit drei Jahrgängen

Am nächsten Wochenende ist es in Hedelfingen wieder so weit: Kirbe und Hedelfinger Herbst locken die Besucher aus Nah und Fern an. Am 31. August trifft man sich zu Kirbeumzug, Traubenauftanz und Kirbecafé sowie am Dienstag, 2. September zum Hedelfinger „Nationalfeiertag” mit Krämermarkt.

Der Programmablauf der Kirbe hat Tradition: Höhepunkte sind am Sonntag das „Auftanzen” des Kirbe-Traubens mit an­schlie­ßendem Kirbe-Treiben im Orts­kern und der begleitende „Hedelfinger Herbst” in der Kelter. Veranstaltet wird die Kirbe von drei „Kirbemädle” und neun „Kirbebuben” des Jahrgangs 1994/95. Unterstützt werden sie von der Arbeitsgemeinschaft Hedelfinger Herbst.

Kirbeumzug ab 13.30 Uhr

„Vierundneunzig, fünfundneunzig – Kirbe!” – offiziell ausgerufen wird die Hedelfinger Kirbe am Mittwoch, 27. August. Zum Auftakt wird es am Sonntag, 31. August um 10 Uhr in der Kelter wieder einen ökumenischen Gottesdienst geben. Das eigentliche Kirbetreiben beginnt dann um 11 Uhr mit einem zünftigen Frühschoppen – der Start in einen langen Kirbe-Sonntag. In der Kelter spielt der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Wangen. Spätestens ab 13.30 Uhr wird dann in Hedelfingen alles, was laufen kann, auf den Beinen sein. Der Kirbeumzug mit dem prächtig geschmückten Kirbetrauben verläuft diesmal auf ungewohnten Wegen: Er startet am Alten Haus und bewegt sich zunächst die Heumadener Straße entlang, biegt dann ab in die Gärtnerstraße, vor bis zur Abbiegung Schwanenstraße, dann über die Amstetter Straße zum Bezirksrathaus und erneut in die Heumadener Straße. Begleitet vom 1. Musikverein Hedelfingen-Rohracker, ziehen diesmal drei Kirbejahrgänge zur Kelter – der aktuelle, die 25-jährige Kirbe (1989) sowie der 50-jährige Kirbejahrgang (1964). Am Keltereingang wird dann gegen 14 Uhr „der” schön geschmückte Riesentrauben „aufgetanzt”. Später wird er verlost. Mit den Einnahmen deckt der aktuelle Kirbejahrgang einen Teil seiner Kosten.

Hocketse und Kirbecafé

Anschließend wird in der Kelter – musikalisch begleitet vom Musikzug und Jugendmusikzug der Freiwilligen Feuerwehr Wangen – gemütlich gehockt, Viertele geschlotzt und gebaatscht. Da sich zur Hedelfinger Kirbe regelmäßig auch viele Weggezogene wieder an ihrem Heimat­ort blicken lassen, ist für Gesprächsstoff immer reichlich gesorgt. Für das leibliche Wohl dabei sorgt die „Arbeitsgemeinschaft Hedelfinger Herbst”. Um 16.45 Uhr übernimmt der 1. Musikverein Hedelfingen-Rohracker die musikalische Regie und sorgt für Stimmung und Unterhaltung. Bereits ab 14 Uhr trifft man sich im Feuerwehrhaus zum Kirbecafé. Wie in den Jahren zuvor, haben die „Märkte Stuttgart” vor der Kelter an der Heumadener Straße wieder einen „Vergnügungspark” organisiert. Insbesondere die Kids, die sich fürs gemütliche Hocken noch nicht so begeistern können, finden hier allerlei Unterhaltung.

Nationalfeiertag am Kirbedienstag

Traditionell dient der Kirbemontag dazu, neue Kräfte zu sammeln, bevor dann am 2. September der Hedelfinger „Nationalfeiertag“ ansteht. Für Außenstehende sicherlich schwer nachvollziehbar, aber für die Hedelfinger selbstverständlich: Diesen Tag verbringt man „uff d’r Gass”, also auf dem großen Krämermarkt und in der Kelter. Der Krämermarkt (8-20 Uhr) wird, seit 2005 einer neuen Brandschutzvorschrift folgend, im „XXL-Format“ – und damit als angeblich größter Krämermarkt der Landeshauptstadt – stattfinden: Da eine drei bis fünf Meter breite Rettungsgasse freizuhalten ist, können an der Gärtnerstraße nur einseitig Stände aufgebaut werden. Das wird dadurch kompensiert, dass an der Amstetter Straße zwischen Bezirksrathaus und Ruiter Straße ebenfalls Marktstände aufgestellt werden, außerdem an der Heumadener Straße und der Fruchtstraße. Die Buslinie 103 von und nach Esslingen, die ansonsten durch die Amstetter Straße fährt, soll am Kirbedienstag am Hedelfinger Platz drehen und über den Mittelkai nach Esslingen verkehren. Neben einem großen Angebot an Krämermarkt-Waren geht es am „Nationalfeiertag” vor allem um die Kommunikation. Alte und Junge, Ehemalige und Zugereiste, Hedelfinger und Nicht-Hedelfinger zwängen sich durch die Gassen und nutzen die Gelegenheit, alte Bekanntschaften aufzufrischen oder neue zu knüpfen. Ab 11 Uhr ist dann auch wieder die Kelter geöffnet, in der sich Jung und Alt zur Hocketse treffen. Ab 16 Uhr heizt die Bernd-Schleicher-Band in der Kelter nochmals richtig ein.

Kirbebeerdigung am Mittwoch

Eine wahrlich „traurige Pflicht” erwartet dann den Kirbejahrgang 1994/95 am Mittwoch, 3. September. Ab 19 Uhr treffen sich der Kirbejahrgang und die „Gemeinde” beim Feuerwehrhaus, um die Kirbe nach einem vom Musikverein begleiteten Zug über die Heumadener Straße und Krautgartenstraße beim Waldheim zu „beerdigen”. • mk

Kirbe Stuttgart-Hedelfingen 2014 Kirbejahrgang 1984-85
Kirbejahrgang 1984-85