Mehr als 100 Gäste beim Kulturfest

Ostfildern-Ruit … Hervorragend angenommen wurde das „Kulturfest im Advent”, zu dem der Freundeskreis Asyl Ostfildern am 20. Dezember eingeladen hatte. Mehr als 100 Gäste, darunter Flüchtlinge aus Syrien, Pakistan und Gambia sowie Bürgerinnen und Bürger der Stadt, darunter auch Oberbürgermeister Christof Bolay, hatten sich im Katholischen Gemeindehaus in Ruit eingefunden.

Und es war ein im wirklichen Sinne interkulturelles Fest, organisiert und moderiert von Marita Berenz vom Freundeskreis. Syrer, Pakistani, Gambier und Deutsche trugen zum Programm bei, das ein breites Spektrum von Breakdance und Rap über syrische Liebeslieder – begleitet von der arabischen Laute – bis zu Präsentationen oder gemeinsam gesungenen Lieder wie „O Tannenbaum” oder „Die Gedanken sind frei” abdeckte. Teams aus allen beteiligten Ländern bereiteten landestypische Gerichte zu, die offensichtlich allen mundeten.

Das Fest, das durch den Lokalen Aktionsplan Ostfildern im Rahmen des Bundesprogramms „Toleranz fördern – Kompetenz stärken” unterstützt wurde, dürfte dazu beigetragen haben, den Kontakt der Bürgerinnen und Bürger zu den Bewohnern des Flüchtlingsheims in Ruit zu intensivieren. „Wir können stolz darauf sein, dass so viele Menschen aus dem Freundeskreis unsere Flüchtlinge so gut betreuen”, hatte Oberbürgermeister Christof Bolay bei seiner Begrüßung betont und gleichzeitig alle Gäste des Kulturfests zum Neujahrsempfang der Stadt am 11. Januar eingeladen.

WILIH kostenlos abonnieren!
Bei WILIH gibt es keine Bezahlschranke!

Einfach hier anmelden, dann bekommen Sie wöchentlich die Übersicht der wichtigsten Themen frei Haus
Unsere WILIH-Garantie:
Abbestellung jederzeit möglich!