Neues von den Hedelfinger Feuerwehr-Senioren

Stuttgart-Hedelfingen … Pandemiebedingt ließ sich die Mitgliederversammlung der Altersgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Hedelfingen mit Verspätung erst kürzlich durchführen. Im Beisein des neuen Abteilungskommandanten Thorsten Frech und seines 2. Stellvertreters Julian Eisele berichtete der Alterssprecher Karl-Heinz Pfeiffer über durchgeführte und zahlreiche abgesagte Treffen der Feuerwehr-Senioren im Jahr 2020.

Ein kleines Covid-Zeitfenster nutzte ein Teil der insgesamt zwölf Mitglieder mit ihren Frauen im August 2020, drei Tage das Feuerwehrhotel St. Florian am Titisee zu besuchen. Das bestens geführte Hotel mit seinem exklusiven Ambiente beherbergte bereits zum zweiten Mal die jung gebliebenen Hedelfinger Feuerwehr-Alte-Herren und deren Frauen. Einige geplante Besichtigungen waren leider coronabedingt nicht durchführbar, dennoch gelang es dem Organisator Karl-Heinz Pfeiffer, drei abwechslungsreiche Tage anzubieten. Das „Freilichtmuseum Vogtsbauernhöfe“ in Gutach, die Besichtigung der „Badischen Staatsbrauerei Rothaus“ in Grafenhausen und eine Führung durch die älteste baden-württembergische Stadt Rottweil, auch weltbekannt durch ihre Hunderasse, waren eine schöne Abwechslung nach entbehrungsvollen Monaten.

Doch schon bald wurden wieder Corona-Einschränkungen notwendig. Weitere geplante Aktivitäten fielen diesen zum Opfer. Bei der durchgeführten Mitgliederversammlung mussten turnusgemäß auch Wahlen für den Alterssprecher und seinen Stellvertreter auf fünf Jahre vollzogen werden. Karl-Heinz Pfeiffer wurde als Sprecher und als sein Stellvertreter Dieter Bohnacker gewählt. Sowohl der neue Feuerwehrkommandant Thorsten Frech und sein 2. Stellvertreter Julian Eisele als auch die Mitglieder der Alterswehr sehen die Veränderungen bei der Führungsspitze der Wehr als Gelegenheit für eine zukünftige erfolgreiche Zusammenarbeit.

Nur wenige Tage später nahm die Altersgruppe die in diesem Jahr letzte Möglichkeit wahr, mit dem historischen Oberleitungsbus von Obertürkheim nach Esslingen-Lerchenäcker und zurück zu fahren. Die „Holzklasse-Bänke“ und die zahlreichen Straßenunebenheiten auf der Strecke forderten den Fahrgast-Wirbelsäulen einiges ab. In Lerchenäcker erlebten die Mitfahrer einen ungewöhnlichen Überholvorgang. Der moderne Linien-O-Bus musste vorbei an dem historischen Fahrzeug. Kurzerhand wurden die stromführenden Stangen des alten Fahrzeugs von Hand von der Oberleitung heruntergezogen und der moderne O-Bus konnte passieren.

Gut „durchgeschüttelt“ begaben sich die Feuerwehr-Senioren mit ihren Frauen anschließend in eine Besenwirtschaft. Als Dank für seine Bemühungen um die Hedelfinger Feuerwehraltersgruppe erhielt Karl-Heinz Pfeiffer sportliche Inspirationen in zahlreicher Form von „Ritter-Sport-Schokolade“ und einen Märklin-Güterwagen als Hedelfinger Feuerwehrunikat. Für Unterhaltung und Gesprächsstoff war reichlich gesorgt.

Quelle: Altersgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Hedelfingen (Dieter Bohnacker)

wilih.de weiß das Ehrenamt zu schätzen – danke fürs Weiterempfehlen!

WILIH kostenlos abonnieren!
Bei WILIH gibt es keine Bezahlschranke!

Einfach hier anmelden, dann bekommen Sie wöchentlich die Übersicht der wichtigsten Themen frei Haus
Unsere WILIH-Garantie:
Abbestellung jederzeit möglich!