Schemppstraße-Slalom: schikanös oder beruhigend?

Stuttgart-Riedenberg … Schlangenlinien fahren, Lückenhüpfen, Drängeln, Gegenverkehr zur Vollbremsung nötigen, Draufhalten, Hupen, Schimpfen: Das Parken auf der Schemppstraße im Bereich zwischen Feuerwehrhaus Riedenberg und Sillenbucher Markt sorgt tagtäglich für Probleme. Jetzt hat sich der Sillenbucher Bezirksbeirat das Thema auf die Agenda gesetzt. Man will gemeinsam mit den zuständigen Ämtern und der Polizei nach Verbesserungsmöglichkeiten Ausschau halten.

In Fällen wie diesem treffen Weltanschauungen aufeinander. Die einen wollen mit dem Auto ungehindert durchfahren können; diesem Zweck dienen Parkverbote für die Fahrbahn. Die anderen sehen in Parkplätzen auf der Fahrbahn ein geeignetes Mittel zur Verkehrsberuhigung: Wer alle paar Meter abbremsen und den Gegenverkehr vorbeilassen muss, kann nicht durchs Wohngebiet „rasen”. Beide Sichtweisen lassen sich argumentativ vertreten. Doch im Falle der Schemppstraße sind die Probleme, die die Verkehrsteilnehmer mit der Bewältigung der Verkehrssituation haben, inzwischen so offensichtlich, dass sowohl die Autofahrer als auch die Anwohner belastet werden. Manche Autofahrer weichen dem Stress aus und fahren lieber über die Kirchheimer Straße – eine Verkehrsverlagerung, die auch nicht erwünscht ist. Deshalb haben CDU, SPD und FDP im Sillenbucher Bezirksbeirat gemeinsam beantragt, die Situation genau zu analysieren und danach sorgsam abzuwägen, was zu Verbesserungen beitragen könnte, ohne Verschlechterungen mit sich zu bringen.

Die Grünen, die sich an dem Antrag nicht beteiligt hatten, regten in der Sillenbucher Bezirksbeiratssitzung am 29. Juli an, zusätzlich die Einrichtung von Tempo 30 zu prüfen, enthielten sich aber bei der Abstimmung. Ulrich Storz (SPD) erinnerte an einen dazu bereits im Mai 2019 zugesagten Prüfbericht der Stadt. Bezirksvorsteher Peter-Alexander Schreck wird die Verwaltung daran erinnern. Nicht anfreunden mit dem Antrag konnte sich nur Die FrAktion. In einer der nächsten Bezirksbeiratssitzungen soll nun das Thema auf die Tagesordnung kommen.

WILIH-Leser wollen’s wissen. Wer sich einmal in der Woche – in der Regel am Donnerstag – mit einer Zusammenfassung über das Geschehen im WILIH-Land informieren lassen möchte, darf gerne kostenlos den WILIH-Newsletter abonnieren! Wer jede neue Meldung sofort lesen mag, abonniert unseren Mail-Service. Wie Sie WILIH für sich am besten nutzen können, lesen Sie hier.

– Anzeige –

One thought on “Schemppstraße-Slalom: schikanös oder beruhigend?

  • 20. August 2020 um 18:02
    Permalink

    Ich fahre täglich durch. Das Problem: zu Stoßzeiten wollen Anwohner in die Seitenstraßen und Fußgänger über die Ampel am Sillenbucher Markt. Durch die Parkenden Autos bildet sich so schnell ein Knoten. Ein Tempo 30 würde die Situation noch verschlechtern, da sich dann vielen das zügige vorbeifahren der parkenden PKW nicht trauen und somit der Verkehr entgültig zum erliegen kommen würde. Dann könnte der Rückstau von der Kreuzung an der Feuerwehr Riedenberg bis ums Eck des Sillenbucher Marktes gehen.

Kommentare sind geschlossen.

WILIH kostenlos abonnieren!
Bei WILIH gibt es keine Bezahlschranke!

Einfach hier anmelden, dann bekommen Sie wöchentlich die Übersicht der wichtigsten Themen frei Haus
Unsere WILIH-Garantie:
Abbestellung jederzeit möglich!