Unterstützung für Jugendbühne Ostfildern

Ostfildern … Der Verwaltungsausschuss des Ostfilderner Gemeinderats hat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen, den Theaterverein Jugendbühne Ostfildern (Jubo) mit einem Zuschuss von 3.000 Euro zu unterstützen. Die Gemeinderatsfraktion der Freien Wähler hatte im Dezember einen entsprechenden Antrag gestellt, da die Jubo aufgrund von Einnahmeausfällen wegen der Corona-Beschränkungen in eine finanzielle Schieflage zu geraten drohte.

Wie viele Künstler und Kultureinrichtungen hat auch die Jubo schwer unter den Widrigkeiten aufgrund der Corona-Pandemie zu leiden. So hat es die Gruppe im vergangenen Jahr zwar geschafft, ein Stück auf die Bühne zu bringen. Wegen der Hygieneauflagen mussten aber Teile der Produktion mit hohem Aufwand neu inszeniert werden, zudem wurden wegen der Beschränkungen nur geringe Eintrittsgelder erzielt. Somit war eine Finanzierungslücke von 7.800 Euro entstanden.

Der von jungen Menschen getragene Verein hat sich in den vergangenen Jahren durch eine auch regional viel beachtete Kulturvermittlung für Jugendliche und junge Erwachsene mit Hilfe des Theaters hervorgetan. So wurde im vergangenen Jahr das Stück „Wider der weißen Wolke” inszeniert, das das Ende des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren thematisierte. Um die Hygieneauflagen einhalten zu können, mussten große Teile der Produktion umgeschrieben und neu inszeniert werden, einige Teile wurden verfilmt, das Stück durch eine Ausstellung begleitet, was einen weiteren finanziellen Aufwand bedeutete.

Da sich die Finanzierungslücke im laufenden Jahr absehbar noch erhöhen wird, hatte die Fraktion der Freien Wähler im Dezember im Gemeinderat vorgeschlagen, den jungen Theatermachern für ihr Engagement zu danken und beantragt, den Verein mit einem außerordentlichen Zuschuss aus dem Haushaltstopf zur Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in Höhe von 3.000 Euro zu unterstützen.

Die Verwaltung hat dies aufgegriffen und dem Verwaltungsausschuss nun in seiner jüngsten Sitzung vorgeschlagen, einen entsprechenden Beschluss zu fassen. Der Zuschuss diene der Fortsetzung und Absicherung der weiteren Arbeit des Vereins und sei überdies durch den Haushalt gedeckt, da die Mittel zur Förderung der Kinder- und Jugendarbeit nicht ausgeschöpft sind, begründete die Verwaltung den Vorschlag. „Sie haben mit dem Antrag bei uns offene Türen eingerannt”, sagte Oberbürgermeister Christof Bolay, der hervorhob, dass die Jugendbühne „ein sehr wertvolles Angebot” darstelle. „Weder in Stuttgart noch in Esslingen gibt es etwas Vergleichbares. Wir können sehr stolz darauf sein, und wenn der Zuschuss der Jugendbühne hilft, die Krisenzeit zu überstehen, ist das sehr erfreulich”, sagte er. Dazu gab es keine Gegenrede, und der Ausschuss genehmigte den Zuschuss für die Jugendbühne einstimmig.

Sie kennen jemanden, den das auch interessieren könnte? Gerne dürfen Sie diesen Beitrag und den WILIH weiterempfehlen!

WILIH kostenlos abonnieren!
Bei WILIH gibt es keine Bezahlschranke!

Einfach hier anmelden, dann bekommen Sie wöchentlich die Übersicht der wichtigsten Themen frei Haus
Unsere WILIH-Garantie:
Abbestellung jederzeit möglich!