Versand der Briefwahlunterlagen hat begonnen

Stuttgart … Etwa 64.000 Wahlberechtigte haben bis Sonntag, 12. Mai, in Stuttgart Briefwahl beantragt. Das Statistische Amt der Stadt Stuttgart verschickt ab sofort die Briefwahlunterlagen.

Weitere Anträge werden schnellstmöglich bearbeitet. Die persönliche Beantragung ist nach wie vor auch in den Briefwahlbüros (Wahltheke im Rathaus‐Foyer oder Bezirksämter) möglich.

Unter Umständen ist es möglich, dass Wahlberechtigte, die noch Briefwahl beantragen, über den gesetzlich vorgeschriebenen Versand der Stimmzettel für die Gemeinderats‐ und Regionalwahl diese Stimmzettel erneut erhalten werden. Wählen dürfen sie natürlich nur einmal.

Erstmals gibt es einen gemeinsamen, hellroten Wahlbriefumschlag, mit dem die Unterlagen für alle drei Wahlen zurückgesendet werden können. Damit die Wahlbriefe zugelassen werden können, muss die beiliegende Anleitung zum Verpacken der Wahlscheine und Stimmzettel genau befolgt werden. Beim Rückversand innerhalb Deutschlands muss der Wahlbriefumschlag nicht frankiert werden.

Aufgrund der Beförderungszeiten rät das Statistische Amt, die Wahlbriefe möglichst frühzeitig zurückzusenden oder abzugeben. Spätestens müssen sie um 18 Uhr am Wahltag beim Statistischen Amt, Postfach 70108, Eberhardstraße 37, 70173 Stuttgart eingegangen sein.

Quelle: Stadt Stuttgart

Drucken