Weihnachtsmann mit Risikobegegnung

Der Weihnachtsmann könnte einen Schreikrampf kriegen. Schon wieder ist sein Schlitten zugeparkt. DHL, DPD, UPS, Hermes – rundum haben ihn die Fahrer von der Konkurrenz blockiert. Nur mal schnell Pakete ausliefern… Dabei ist sein Schlitten noch voller Geschenke, die auch dringend zugestellt werden müssen. Wieder muss er warten. „Das ist ja die reinste Quarantäne hier”, hört er sich motzen. Dabei ist er eigentlich Schimpfgegner. Doch allmählich läuft ihm echt die Zeit davon. Um so wichtiger, jede Sekunde sinnvoll zu nutzen! Also das Smartphone raus und die neuesten Nachrichten checken! Na bravo, auch das noch: Die Corona-Warn-App zeigt eine neue Risiko-Begegnung. Gut, dass ich ein Kontakttagebuch führe, denkt sich der Weihnachtsmann, und schaut sich die vergangenen Tage an. Da kommt eigentlich nur ein Kontakt in Frage, denkt er sich: das Christkind. Dreimal sind die beiden sich im Weihnachtsendspurt begegnet. Beruflich natürlich. Okay, immer Maske getragen, FFP 2 sogar. Spahn-Maske, gratis aus der Apotheke – manchmal ist es auch ein Vorteil, zu einer Risikogruppe zu gehören. Zudem: Immer brav die Hände desinfiziert, nach jedem Paket, nach jeder Türklinke. Aber wer weiß? Schnell  eine WhatsApp-Nachricht ans Christkind schicken: „Hast Du auch eine neue Risiko-Begegnung?” Und vorsichtshalber rasch nachschauen, ob bei den Corona-Schnelltests vor Weihnachten noch ein Slot frei ist! „Mist!” – ups, so was sagt man als Weihnachtsmann aber nicht! – Alle Termine vergeben! Hmmm! Die Paketfahrer von der Konkurrenz sind immer noch mit ihren Kartons unterwegs. Ja ja, die haben‘s auch nicht leicht. Von A wie Amazon bis Z wie Zalando schleppen, schleppen, schleppen. Tagaus, tagein, manchmal bis in die Nacht. Trotzdem: Wenigstens einer von denen könnte jetzt mal kommen und seine Karre wegfahren! Kling-doing: WhatsApp vom Christkind. Hat sogar zwei neue Risiko-Begegnungen. Wieso zwei? Das Christkind wird doch nicht… Endlich kommt ein Paketfahrer zu seinem Auto zurück. Sogar ohne ein einziges unzustellbares Paket. Das gibt es doch eigentlich gar nicht!? Obwohl: Eigentlich müssten ja jetzt alle zu Hause sein – Lockdown. Eigentlich. Gilt das auch für die Generation 70 plus? Von denen laufen erstaunlich viele mit Einkaufswagen herum. Kriegen die etwa keine Pakete? Und müssen deshalb alles selber kaufen? Der Weihnachtsmann kommt ins Grübeln. Quietsch, Vollbremsung. Das war knapp. Um ein Haar wäre ihm der Postler mit seinem total überladenen Lasten-E-Bike in den Schlitten gefahren. Eine Risikobegegnung der altbekannten Art. Das führt dem Weihnachtsmann schlagartig vor Augen: Der Wunsch des Jahres 2020 ist eigentlich auch nur Schnee von gestern. Aus einer Zeit, in der es noch weiße Weihnachten gab. Und kein Corona. Es ist der Wunsch der Wünsche und gerade deshalb immer modern: Bleiben Sie gesund!

Alle Jahre wieder … Rundgeschaut … Die wöchentliche WILIH-Kolumne

– Anzeige –

WILIH kostenlos abonnieren!
Bei WILIH gibt es keine Bezahlschranke!

Einfach hier anmelden, dann bekommen Sie wöchentlich die Übersicht der wichtigsten Themen frei Haus
Unsere WILIH-Garantie:
Abbestellung jederzeit möglich!