Weinbergtour in Rohracker – Blütenmeer am steilen Hang

Stuttgart-Rohracker …  Anlässlich ihres hundertjährigen Bestehens in diesem Jahr lädt die Weingärtnergenossenschaft Rohracker viermal zu einer Jahreszeitenwanderung durch die einzigartige Kulturlandschaft am sonnigen Hang zwischen Frauenkopf und Rohracker ein. Die zweite Führung fand am 6. April statt. Sie stand ganz im Zeichen der wach werdenden Natur. WILIH zeigt in diesem Beitrag eine Fotogalerie mit 14 Bildern.

Die Baumblüte sowie erste landschaftstypische Pflanzen im Weinberg, entlang der Wege sowie in den Ritzen der Natursteinmauern standen im Mittelpunkt von Markus Wegsts zweiter Jahreszeitenführung durch die Weinberge zwischen Frauenkopf und Rohracker. Der Aufsichtsratsvorsitzende der Weingärtnergenossenschaft Rohracker erklärte den interessierten Weinwanderern den Grund: „Reben sind sehr späte Pflanzen.“ Daher sei noch nicht viel zu sehen im Vergleich zur ersten Jahreszeitenführung im Februar (Bericht: hier). Ein paar Knospen allenfalls.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Kulturlandschaft hat viele Geschichten zu erzählen

Zu erzählen gab es dennoch jede Menge. Zum Beispiel, dass Rohracker das größte Feuersalamandervorkommen Stuttgarts aufzuweisen hat. Wegst empfahl einen Sommerausflug in die Jaißerklinge. Dann ging es im Gänsemarsch die Burghalde hinauf. Immer unterbrochen von Hinweisen und Erklärungen. So präsentierte Markus Wegst einen entdeckten Weinberglauch („schmeckt wunderbar“) oder zupfte eine gelbe Blüte des Scharbockskrauts, um zu erzählen, dass Seefahrer – nun ja, die gab es in Rohracker wohl eher selten – die Blätter zur Vorbeugung vor Skorbut zu schätzen wussten.

Den Anstieg zu Wegsts eigenem Wengert begleiteten zahlreiche Natursteinmauern. Sie sind für die Kulturlandschaft am steilen Hang Rohrackers typisch. Und erzählen viele Geschichten. So gab der Experte an zwei aneinandergrenzenden Mauern Anschauungsunterricht in verschiedenen Maurerphilosophien, wies auf unterschiedliche Steinarten hin und verriet deren Herkunft: Der überwiegend verbaute Stubensandstein sei in Rohracker und Umgebung zu Hause, Travertin habe seine Heimat in Cannstatt. Auch an den Mauerritzen sollte man nicht achtlos vorbeigehen. denn hier gibt es viel zu entdecken, auch schon im Frühling. Eine Eibe zum Beispiel. Die habe in einer Mauer nichts verloren, könnte ihr sogar schaden, sagt Markus Wegst. Und schon hat er sie rausgerupft. Gartenliebhaber ergötzen sich an Frühlingsfingerkraut oder Zimbelkraut, sie bilden wunderschöne Kissen – die einen gelb, die anderen hellblau.

Insiderwissen und Weinprobe in Top-Lage

Bevor Markus Wegst in seinem Wengert zur Probe edler Rohracker Tropfen einlud, erklärte er noch den Wert seiner Reben. „Eine Top-Lemberger-Lage“, geriet er ins Schwärmen. „Höchste Oechsle-Werte“, aber leider nur 100 Kilogramm Trauben aus drei Ar, das sei wenig Ertrag, eher ein Hobby, mente er, wohl an die harte Arbeit am Steilhang denkend. Doch dann leuchten seine Augen schon wieder: „Hier kommen tolle Trauben zustande.“

Der Boden, so Wegst, werde aus Erosionsgründen grün gehalten. Dann verrät er: Traubenhyazinthen seien die einzigen Pflanzen, die Glyphosat überlebten. Stehen nur sie auf einem Wengert, weiß der Experte sofort: Hier war Chemie im Einsatz. Dann bricht der Nebenerwerbswengerter im Vorbeigehen noch ein paar kümmerliche Knospen an seinen Reben ab – nach dem Motto: „Warum den Stock unnötig schaffen lassen?“ Nun ist es endlich so weit: Weinprobe mit Blick auf Mandelblüte und Rohracker-Panorama, Lohn für den Anstieg und purer Genuss.

Die Termine der nächsten geführten Wanderungen

In den nächsten drei Monaten haben die Reben nun Zeit, sich richtig ins Zeug zu legen. Beim nächsten Termin werden sie den Weinbergwanderern völlig neue Ein- und Ausblicke bieten können. Im Sommer wird die Führung am Samstag, 6. Juli, angeboten. Und der Abschluss des Weinjahrgangs 2019 zeigt sich im Herbst, am Samstag, 21. September. Treffpunkt ist jeweils um 14 Uhr an der Endhaltestelle der Buslinie 62 bei der Weinklinge in Rohracker. Alle Führungen sind kostenlos. Eine Teilnehmerbeschränkung gibt es nicht.

Und zum Schluss noch ein ganz besonderer Tipp für alle, die nicht so lange warten mögen: Am Muttertag (Sonntag, 12. Mai) findet die alljährliche Hedelfinger Weinwanderung auf der Rohracker Route statt – Start um 11 Uhr beim Emma-Reichle-Heim an der Rohrackerstraße 172.

Weitere aktuelle WILIH-Berichte über den Stadtbezirk Hedelfingen finden Sie hier.

 

Sind Sie schon Bescheidwisser?
Nein? Dann kostenlos anmelden!
Und Sie erfahren Neuigkeiten
aus dem WILIH-Land sofort.

WILIH-Garantie:
Sie erhalten keine Werbung!
Abbestellung jederzeit möglich!

wilih.de-Beiträge sofort und kostenlos!

Tragen Sie Ihre Mailadresse ein und erhalten Sie eine Information über jeden neuen Beitrag auf wilih.de