Baustellenabschluss: Hedelfingen in der Spur

Stuttgart-Hedelfingen … Mit dem Kreisverkehr am sogenannten Dürrbachplatz hatte alles angefangen. Nachdem sich die ursprünglich zweispurige Einfahrt nicht bewährt hatte, wurde die charakteristische Kreiselschnecke provisorisch auf eine Fahrspur zurückgebaut. Danach dauerte es Jahre bis zum endgültigen Rückbau auf eine Spur und echten Kreis. Der ist nun vollzogen und bildet gemeinsam mit neuen Bus- und Radspuren, Straßenüberquerungen, barrierefreien Haltestellen und beleuchteten Zebrastreifen den Abschluss einer großen Baumaßnahme, die sich von Heumaden über den Lederberg bis Hedelfingen erstreckte. Elf Monate nahm die nach ihrem Ziel „Busbeschleunigung“ benannte Baustelle in Anspruch. Der Bus der Linie 65, der inzwischen bis zum Flughafen fährt, soll schneller durchkommen. Dafür wurden 4,4 Millionen Euro investiert.

Kreisel wird noch begrünt

Anstrengend sei für die Bauhandwerker vor allem der Bau im laufenden Verkehrsbetrieb gewesen, hob Klaus Hofmann bei einem Pressetermin zum Baustellenabschluss am Mittwoch hervor. Der Leiter der Bauabteilung Neckar/Filder im Stuttgarter Tiefbauamt hat die Baustelle gemeinsam mit seiner Kollegin Alma Osmanagic betreut. Für beide war es die größte Baustelle ihres bisherigen Berufslebens.

Der vom He­­del­­­finger Gärtnermeister Martin Bücheler seinerzeit mit einer ortstypischen Natursteinmauer einzigartig gestaltete Kreisel wird gärtnerisch noch ergänzt; das südliche Halbrund soll keine Kieswüste bleiben. Auch einige Schilder werden noch aufgestellt. Und die Bushaltestelle Ährenweg bekommt noch ein Wartehäuschen. Ansonsten ist alles fertig. Einige Radfahrer üben augenscheinlich noch, welche Spur die richtige ist. Alles in allem laufe der Verkehr aber flüssig, bestätigte Kai Freier. Der Hedelfinger Bezirksvorsteher hat zu der neuen Verkehrsführung auch nur eine Anfrage aus der Bürgerschaft erhalten. Das Ergebnis gefällt.

Pförtnerampel am Lederberg

Wer von Heumaden nach Hedelfingen fährt, muss dem Bus ab der Mannsperger Straße das Vorrecht lassen. Neue Ampeln schalten bei Bedarf auf Rot. Übrigens auch, wenn es sich in Hedelfingen staut. Und das gibt es ja öfters…

Foto oben: Geschafft! Alma Osmanagic, Klaus Hofmann und Kai Freier (von links) beim Fußgängerüberweg zwischen den beiden neuen Bushaltestellen Am Bergwald.

Unsere anschließende Fotogalerie zeigt markante Punkte der neuen Verkehrsader Hedelfingen-Heumaden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

WILIH kostenlos abonnieren!
Bei WILIH gibt es keine Bezahlschranke!

Einfach hier anmelden, dann bekommen Sie wöchentlich die Übersicht der wichtigsten Themen frei Haus
Unsere WILIH-Garantie:
Abbestellung jederzeit möglich!