Corona breitet sich aus – Impfangebote vor Ort

Stuttgart … Die Landeshauptstadt Stuttgart registriert einen verstärkten Anstieg an Infektionen mit dem Coronavirus: Die aktuell gemeldeten Infektionen sind auf dem Niveau von Mitte Mai. Binnen einer Woche hat sich die Zahl der täglichen Ansteckungen verdoppelt.

Etwas mehr als jede fünfte Infektion (21 Prozent) stehe im Zusammenhang mit einer vorangegangenen Reise, heißt es. Die meisten Infektionen würden bei Menschen mittleren Alters festgestellt, die Inzidenz liege bei den 20 bis 39-Jährigen bei 72, bei Kinder und Jugendlichen von 6 bis 19 Jahren etwa bei 40. Bei den Senioren über 60 liege die Inzidenz im einstelligen Bereich. Die Infektionen seien nicht klar zu lokalisieren, Gemeinschaftseinrichtungen sind derzeit noch kaum betroffen.

Die Stadt setzt weiter auf die Impfangebote vor Ort. Mit diesen konnten rund 8.000 Personen mit einer Erstimpfung und 4.000 mit einer Zweitimpfung erreicht werden. Die Resonanz auf die Vor‐Ort‐Impfangebote in Stuttgart ist so gut, dass die Stadt in enger Kooperation mit den mobilen Impfteams des Robert Krankenhaus und weiteren Institutionen die aufsuchenden und quartiersbezogenen Impfaktionen bis Ende September verlängert. Eine Reihe von Aktionen ist vorgesehen, in Einkaufszentren oder bei den Jazz Open, im Theaterhaus oder mit dem Impfbus in den Stadtteilen.

Das mediale Interesse ist groß: Die Stadt hat vor einem Monat die Seite  www.stuttgart.de/offenes‐impfen eingerichtet. Bislang wurden 50.000 Zugriffe gezählt. Auch die Resonanz auf die regelmäßigen Informationen über Facebook, Twitter und Instagram ist groß, hier werden jeweils Zehntausende erreicht.

Quelle: Stadt Stuttgart.

WILIH-Leser wissen gerne eher als andere mehr als andere. Gerne dürfen Sie diesen Beitrag und den WILIH weiterempfehlen!

 

 

WILIH kostenlos abonnieren!
Bei WILIH gibt es keine Bezahlschranke!

Einfach hier anmelden, dann bekommen Sie wöchentlich die Übersicht der wichtigsten Themen frei Haus
Unsere WILIH-Garantie:
Abbestellung jederzeit möglich!