Freiwillige Feuerwehr Sillenbuch – Die Hütte brennt!

Stuttgart-Sillenbuch … Zum traditionsreichen Tag der offenen Tür, der diesmal am 19. Mai stattfand, lud die Freiwillige Feuerwehr wieder in und an ihr Gerätehaus an der Aixheimer Straße ein. Das schöne Wetter lockte jede Menge Besucher an. Vor allem für Kinder war wieder viel geboten. So gab es Feuerwehrfahrzeuge zu bestaunen und zu beklettern. Und auch Rundfahrten erfreuten sich wieder großer Beliebtheit. Spektakulär wurde es dann am frühen Nachmittag: Die Jugendfeuerwehr demonstrierte bei einer Schauübung ihr Können. Jugendleiter Christian Bott setzte eine eigens zu diesem Zweck gebaute Holzhütte in Brand – was weniger schnell ging als das anschließende Löschen – und moderierte den Ablauf professionell. So erfuhren die Zuschauer genau, wie ein Löscheinsatz abläuft und welche Gefahren bei einem Feuer drohen. In unserer Bildergalerie auf dieser Seite sind weitere Fotos zu bewundern.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Feuerwehr bittet um Hilfe

Dass in Sillenbuch auch im übertragenen Sinne die Hütte brennt, legt die örtliche Feuerwehr eindrucksvoll in einer 24-seitigen Broschüre dar, mit der sie die Bevölkerung bittet: „Ihre Feuerwehr braucht Ihre Hilfe!“ Die komplett in Eigeninitiative erstellte Information dokumentiert in Wort und Bild die problematische Verkehrssituation in Sillenbuch und das völlig unzureichende Raumkonzept im Bezirksrathaus.

Deutlich kritisiert werden der Mangel an Parkplätzen für anrückende Feuerwehrkräfte und mehrere potentielle Unfallschwerpunkte beim Ausrücken. Fehlende Umkleideräume und sanitäre Anlagen zwingen zu ständiger Improvisation. Die Fahrzeughalle ist zu klein und nicht normgerecht. Auf drei Stellplätzen müssen vier Feuerwehrfahrzeuge untergebracht werden. Mit Fotos wird gezeigt, wie millimetergenau eingeparkt werden muss und wie Betonpfosten das Be- und Entladen der Fahrzeuge behindern. Die Enge zwingt im Einsatzfall sogar dazu, sich vor geöffneten Hallentoren umzuziehen. Die IT ist notdürftig im Treppenhaus untergebracht, das Büro offen zugänglich. Datenschutz ist so gar nicht möglich. Und: Die vorgeschriebene „Schwarz-Weiß-Trennung“, die dafür sorgen soll, dass bei einem Einsatz kontaminerte Kleidung (schwarz) nur außerhalb von Aufenthalts- oder Schulungsräumen (weiß) getragen und gelagert wird, ist mangels Umkleide- und Sanitärräumen überhaupt nicht umzusetzen. So besteht ständig die Gefahr, dass Schmutz und Giftstoffe eingeschleppt werden.

Plan von 2008 zu verbessern

Dies alles ist für die seit fast 140 Jahren exisitierende Sillenbucher Wehr Anlass gewesen, jetzt einen Hilferuf zu starten. Beim Bürgerhaushalt fruchtete dies bereits: Der Wunsch nach einem neuen Gerätehaus kam auf Platz 21. Die Hoffnung richtet sich nicht bloß deshalb auf den Gemeinderat der Stadt Stuttgart, damit Sillenbuch endlich ein neues und allen Normen entsprechendes Feuerwehrhaus bekommt. Allerdings sieht man bei der aus dem Jahr 2008 stammenden Planung Verbesserungsbedarf. Das seit diesem Jahr von einer großen Ratsmehrheit wieder auf die Agenda gesetzte Sillenbucher Neubauvorhaben unterhalb des Park & Ride-Parkplatzes bei Ostfilderfriedhof erfordere mit Blick auf Anrücken, Umkleiden, Rangieren, Üben und Ausrücken noch Änderungen, meint die Feuerwehr in ihrer Broschüre. Die Integration der Wehr in ein Gesamtkonzept eines zentral gelegenen Bezirksrathauses mit Veranstaltungssal befürwortet man aber ausdrücklich. Das habe sich bewährt.

Foto oben: Die Jugendabteilung demonstrierte beim Feuerwehrtag in Sillenbuch eindrucksvoll ihr Können.

Weitere aktuelle WILIH-Berichte über den Stadtbezirk Sillenbuch finden Sie hier.

Sind Sie schon Bescheidwisser?
Nein? Dann kostenlos anmelden!
Und Sie erfahren Neuigkeiten
aus dem WILIH-Land sofort.

WILIH-Garantie:
Sie erhalten keine Werbung!
Abbestellung jederzeit möglich!

wilih.de-Beiträge sofort und kostenlos!

Tragen Sie Ihre Mailadresse ein und erhalten Sie eine Information über jeden neuen Beitrag auf wilih.de