Kein Waffenschein!

Innerhalb einer Woche kam es hier zu zwei schweren Verkehrsunfällen – einer ereignete sich auf der Mittleren Filderstraße am Rande von Sillenbuch, einer auf der Umfahrung des Ostfilderner Stadtteils Nellingen. Der Gesamtschaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf rund 83.000 Euro.

Bei einem der beiden Unfälle wurden beide Fahrer schwer verletzt, der andere Unfall ging glücklicherweise ohne Verletzungen für die Beteiligten aus. Was beide Fälle gemeinsam haben – und deshalb ist es angebracht, von „Fällen“ und nicht von „Unfällen“ zu sprechen: Sie wurden provoziert. Die Polizei attestierte beide Male, dass der Vorausfahrende seinen Hintermann zu einem Auffahrunfall gezwungen habe. Und in beiden Fällen waren die Fahrer wohl schon vorher – wenn auch erst im übertragenen Sinne – aneinander geraten. Derartiges Verhalten achselzuckend unter Hinweis auf immer mehr verrohende Sitten zur Kenntnis zu nehmen, kann nicht, darf nicht das Ende dieser Fälle sein. Sicher: Hier wird ermittelt und mit großer Wahrscheinlichkeit angeklagt, ja wahrscheinlich auch verurteilt werden. Aber die Strafen dürfen sich nicht in Geldbeträgen erschöpfen. Wer sein Auto als Waffe einsetzt, der sollte seinen Führerschein für alle Zeiten abgeben müssen. Denn: Ein Führerschein ist kein Waffenschein.

Rundgeschaut … Die Seite 3 Kolumne aus dem WILIH … 8.11.2017

WILIH kostenlos abonnieren!
Bei WILIH gibt es keine Bezahlschranke!

Einfach hier anmelden, dann bekommen Sie wöchentlich die Übersicht der wichtigsten Themen frei Haus
Unsere WILIH-Garantie:
Abbestellung jederzeit möglich!