Politik vor Ort – Turnhalle als Notunterkunft?

Stuttgart-Hedelfingen, 13. Oktober 2023 … Politik vor Ort im Stadtbezirk Hedelfingen: Am Dienstag, 17. Oktober, findet die nächste öffentliche Sitzung des Hedelfinger Bezirksbeirats statt – im Bürgersaal im zweiten Obergeschoss des Bezirksrathauses (18 Uhr: Heumadener Straße 1; Foto: Archiv).

Die Tagesordnung startet mit einem am 12.10.2023 aus aktuellem Anlass nachträglich aufgenommenen Punkt, der von der Stadt Stuttgart angestrebten Belegung der Turn- und Versammlungshalle mit Flüchtlingen (WILIH berichtete: hier). Eigentlich wollte die Stadtverwaltung die Belegung von Sporthallen so weit wie möglich vermeiden. Durch einen akuten Engpass sieht sie sich nun zu schnellem Handeln gezwungen. Deswegen ist unter anderem die Turn- und Versammlungshalle an der Hedelfinger Straße 149 für eine kurzfristige Unterbringung von Flüchtlingen ins Auge gefasst worden. Allerdings als vorübergehende Notunterkunft und nicht – wie an der Amstetter Straße – für eine längere Wohnzeit. Die Hedelfinger Halle wurde in der Flüchtlingskrise 2015 schon einmal als Notunterkunft genutzt. Sie soll voraussichtlich 2026 abgerissen werden, damit am selben Standort eine neue Superhalle mit integrierter Stadtteilbibliothek errichtet werden kann (geplante Fertigstellung August 2028). Wie wird der Bezirksbeirat jetzt auf die überraschenden Pläne der Stadt reagieren?

Zweiter Punkt auf der Tagesordnung ist die Geldversorgung in Rohracker. Vertreter der BW Bank und der Volksbank Stuttgart wollen über Ideen für eine Zusammenarbeit berichten.

Nachträglich noch auf die Tagesordnung genommen wurde der Neubau des Betriebsgebäudes an der Deponie Einöd. Hierzu findet eine Vorberatung durch den Hedelfinger Bezirksbeirat statt, bevor am 24. Oktober der Gemeinderatsausschuss für Stadtentwicklung und Technik über das Bauvorhaben beraten und am 25. Oktober der Gemeinderat beschließen soll. Weil das aus dem Jahr 1981 stammende Betriebsgebäude unter Feuchteschäden und Schimmelbildung leidet, aber eine Sanierung unwirtschaftlich wäre, soll es durch einen 3,5 Millionen Euro kostenden Neubau ersetzt werden. Mit dem Bau soll im November begonnen werden, die Fertigstellung ist für Oktober 2024 geplant.

Anschließend geht es noch einmal um die Umgestaltung beziehungsweise Neugestaltung des Bereiches vor der Volksbank (früher: Hedelfinger Bank) an der Amstetter Straße. In der Diskussion über den Planungsstand in der vergangenen Sitzung sprach sich der Bezirksbeirat auf Anregung der Grünen für eine Aufwertung des Ortsmittelpunktes und die Schaffung eines Platzcharakters aus. Dazu habt die Grünen-Fraktion nun einen Antrag formuliert.

Aus dem Bezirksbudget wird ein Zuschuss für die Durchführung des diesjährigen Laternenumzugs in Rohracker beantragt. Hierüber ist zu beschließen.

Die Tagesordnung schließt mit Bekanntgaben und zu aktuellen Themen.

Vor Eintritt in die eigentliche Tagesordnung können interessierte Bürger dem Bezirksbeirat ihre Anliegen vortragen.


WILIH-Newsletter Themen der Woche

Den wöchentlichen WILIH-Newsletter kostenlos abonnieren und immer informiert sein!

Einfach hier klicken und gleich anmelden, dann bekommen Sie einmal wöchentlich die Themen der Woche frei Haus!

Unsere WILIH-Garantie:
Abbestellung jederzeit möglich!

 


Drucken