Beate Dietrich ist zehn Jahre Rathauschefin

Stuttgart-Wangen … Seit zehn Jahren ist Beate Dietrich Vorsteherin des Stadtbezirks Wangen. Mit gar nicht so üppiger Mehrheit wurde sie am 24. Mai 2007 vom Stuttgarter Gemeinderat gewählt. Heute denkt darüber niemand mehr nach. Längst ist Beate Dietrich eine Institution. Ähnlich wie ihr Vorgänger Werner Klein, der Anfang 2007 überraschend verstorben war, ist sie für die Bürger erste Ansprechpartnerin in allen Wangener Belangen.

Gute Lösungen im Blick

Als der damalige Verwaltungbürgermeister Klaus-Peter Murawski am 10. September 2007 Beate Dietrich offiziell in ihr neues Amt einführte, wurde sie zunächst „kommissarisch“ Bezirksvorsteherin; denn ein Rechtsstreit eines abgelehnten Bewerbers lief damals noch. Murawski bezeichnete Dietrich als „Stadtbezirksmanagerin“ und „Lotsin“ – wie recht er hatte. Denn Beate Dietrich kommuniziert, ist vor Ort und gestaltet. Da sie selbst seit Jahrzehnten in Wangen zu Hause ist, kennt sie ihren Stadtbezirk bis ins Detail und ist bestens vernetzt. Als ehemalige Vize-Chefin einer Abteilung im Sozialamt kennt sie auch in der Stadtverwaltung die großen und kleinen Dienstwege. Und gemeinsam mit ihrem Bezirksbeirat kämpft sie für gute Lösungen. Für ihr Wangen, für alle ihre Mitbürger. Am 18. September werden die Jüngsten im Mittelpunkt stehen: Zum Weltkindertag trifft sich der Bezirksbeirat in der großen Halle der Kelter und diskutiert mit Kindern und Jugendlichen (17 Uhr: Ulmer Straße 334).

Infos wie diese nie mehr verpassen? Einfach diesen Blog abonnieren – und eine Mail bekommen, wenn es Neues gibt. Kostet nix, macht aber schlauer!

Sind Sie schon Bescheidwisser?
Nein? Dann kostenlos anmelden!
Und Sie erfahren Neuigkeiten
aus dem WILIH-Land sofort.

WILIH-Garantie:
Sie erhalten keine Werbung!
Abbestellung jederzeit möglich!

wilih.de-Beiträge sofort und kostenlos!

Tragen Sie Ihre Mailadresse ein und erhalten Sie eine Information über jeden neuen Beitrag auf wilih.de