Besucherlenkung im Eichenhain

Stuttgart-Riedenberg/Sillenbuch … Eine Kontaktsperre der besonderen Art hat das Regierungspräsidium Stuttgart für das Naturschutzgebiet Eichenhain verhängt: Die Besucher sollen Trampelpfade und den schützenswerten Magerrasen meiden und auf den Hauptwegen bleiben. Dazu werden „Maßnahmen zur Besucherlenkung” ergriffen. Insbesondere werden entlang der Wege Holzstämme verlegt, um zu signalisieren: Bis hierhin und nicht weiter!

Um die Besucher zu motivieren, wurden bereits einige Sitzbänke neben den Hauptweg verlegt. Außerdem wurden zusätzliche Informationstafeln aufgestellt, die den Eichenhain und seine Besonderheiten erläutern. Hauptziele der jetzigen Maßnahmen sind es, die Vegetation der Trampelpfade zu regenerieren und den sensiblen Magerrasen vor schädlichem Tritt zu schützen. Das Regierungspräsidium sieht sich veranlasst, den „Auswirkungen der unzureichenden Beweidung und der vermehrten Freizeitnutzung” entgegenzuwirken. Insektensterben und Artenschwund sollen eingedämmt werden.

Die vollständige Presseinformation des Regierungspräsidiums finden Sie hier.

Keine Meldung mehr verpassen? WILIH abonnieren!

 

WILIH kostenlos abonnieren!
Bei WILIH gibt es keine Bezahlschranke!

Einfach hier anmelden, dann bekommen Sie wöchentlich die Übersicht der wichtigsten Themen frei Haus
Unsere WILIH-Garantie:
Abbestellung jederzeit möglich!