GSG-Erweiterung – grünes Licht für Bebauungsplan

Stuttgart-Sillenbuch … Für den im Grundsatz im Jahr 2018 beschlossenen Erweiterungsneubau des Geschwister-Scholl-Gymnasiums (GSG, Foto: Archiv) kann bald das Bebauungsplanverfahren gestartet werden. Dies ist notwendig, um die bedarfsgerechte Ausdehnung des Gymnasiums planungsrechtlich zu sichern.

Das Areal zwischen Grundschule Riedenberg beziehungsweise Waldorfschule Silberwald sowie Sportgelände des TSV Heumaden umfasst beinahe 24.000 Quadratmeter. Der Sillenbucher Bezirksbeirat nahm am 19. Mai einstimmig zustimmend Kenntnis von der Planung. Der zuständige Ausschuss für Stadtentwicklung und Technik (STA) soll am 15. Juni den Beschluss fassen.

Das GSG existiert seit 1976. Es war damals auf vier Züge und 36 Klassen ausgerichtet. Inzwischen wird das Potential im Stadtbezirk auf deutlich mehr als fünf Züge eingeschätzt. Außerdem ist das Schulgebäude stark sanierungsbedürftig. Nach jahrelangen Debatten über Sanierung oder Neubau – bei letztendlich ähnlichen und stetig steigenden Investitionssummen – entschied man sich für einen Kompromiss, eine Erweiterung mit Neubauten, die in Baubschnitten erstellt werden sollen.

Der Architektenwettbewerb stößt auf reges Interesse. Über den Sommer sollen Pläne erarbeitet werden. Das Projekt hat inzwischen ein Volumen von geschätzten 80 Millionen Euro.

WILIH-Leser wissen gerne eher als andere mehr als andere. Gerne dürfen Sie diesen Beitrag und WILIH weiterempfehlen!

 

WILIH kostenlos abonnieren!
Bei WILIH gibt es keine Bezahlschranke!

Einfach hier anmelden, dann bekommen Sie wöchentlich die Übersicht der wichtigsten Themen frei Haus
Unsere WILIH-Garantie:
Abbestellung jederzeit möglich!