Hedelfinger Freisitz

Der Stuhl ist ein ganz besonderes Möbelstück. Man kann ihn nämlich im wahrsten Sinne des Wortes besitzen. Es gibt aber auch Stühle, an denen man kleben bleibt. Vor allem in Spitzenpositionen der Politik und Wirtschaft sind derartige Sitzhilfen weit verbreitet. Dort gehören sie allerdings meistens der Unterart Sessel an und werden Chefsessel genannt. An solchen Stühlen wird auch gerne gesägt. Potentielle oder Möchtegern-Nachfolger üben diese vermeintlich handwerkliche Tätigkeit im übertragenen Sinne aus, wo sie dem aktuellen Be-Sitzer gerne den Stuhl unter dem Allerwertesten wegziehen würden, um sich selber darauf zu platzieren. Sozusagen das Gegenteil war in der vorigen Woche in Hedelfingen kennenzulernen: der freie Stuhl. Der neue Bezirksbeirat habe sich darauf verständigt, einen Stuhl in Sitzungen frei zu lassen, erklärte der Bezirksvorsteher in der konstituierenden Sitzung des nach der Kommunalwahl vom Mai nun neu zusammengesetzten Stadtbezirksparlaments. Hintergrund: Die AfD hat beim Urnengang zwar auch einen Sitz für den Bezirksbeirat Hedelfingen ergattert, aber noch niemaden gefunden, der ihn in Besitz nehmen mag. Somit bleibt er bis aus Weiteres frei – deshalb das gewählte Symbol. Jetzt stand er übrigens neben der Heizung. Man könnte also sagen: Er wird warm gehalten.

Rundgeschaut … Die Seite 3 Kolumne aus dem WILIH … 16.10.2019

Sind Sie schon Bescheidwisser?
Nein? Dann kostenlos anmelden!
Und Sie erfahren Neuigkeiten
aus dem WILIH-Land sofort.

WILIH-Garantie:
Sie erhalten keine Werbung!
Abbestellung jederzeit möglich!

wilih.de-Beiträge sofort und kostenlos!

Tragen Sie Ihre Mailadresse ein und erhalten Sie eine Information über jeden neuen Beitrag auf wilih.de