Mal ehrlich!

Die Berliner Kakophoniker üben fleißig für ihr Neujahrskonzert. Nachdem sich zunächst die Genossen nicht so recht entscheiden konnten, ob Opposition super oder doch eher Mist ist, gerieten kurz auch die selbsterklärten Prinzipientreuen der FDP ins Schlingern. Lieber nix sagen als Falsches schwadronieren, möchte man den Liberalen fürs neue Jahr raten. Wie überhaupt sich zur Zeit zahlreiche Politiker gegenseitig ermahnen, ehrlich zu sein und die Wahrheit zu sagen. Wie innovativ! Und dies – Achtung – nicht bloß im Umgang miteinander, sondern auch mit den Bürgern. So weit sind wir schon! Pure Verzweiflung lässt auch die gegenseitige Empfehlung erkennen, jetzt Verantwortung zu übernehmen. Und zwar nicht bloß die häufig beschworene Regierungsverantwortung – was immer das genau ist. Sondern Verantwortung fürs Land! Ganz Deutschland. Inklusive Bayern. Besser gesagt: Verantwortung für die Bürger. Und zwar für alle. Nicht nur für die, die mit ihrem Kreuzchen am 24. September den Möchte­gern-Regierenden und -Opponierenden die Suppe eingebrockt haben. Die nun niemand auslöffeln will. Die Kanzlerin und CDU-Chefin kann nicht erkennen, was zu ändern wäre. Der Chef der geschäftfsührend immer noch mitregierenden SPD will sich für gar nichts bewerben. Und angeboten wurde ihm bisher auch nichts. Der FDP-Chef will lieber nicht als falsch regieren. Wüsste er überhaupt, wie man richtig regiert? Mal ehrlich: Sind wir so so kompliziert, dass uns keiner mehr regieren mag?

Rundgeschaut … Die Seite 3 Kolumne aus dem WILIH … 13.12.2017

WILIH kostenlos abonnieren!
Bei WILIH gibt es keine Bezahlschranke!

Einfach hier anmelden, dann bekommen Sie wöchentlich die Übersicht der wichtigsten Themen frei Haus
Unsere WILIH-Garantie:
Abbestellung jederzeit möglich!