Urban Sandwich und TransZ im Bezirksbeirat Wangen

Stuttgart-Wangen … Sitzungsankündigungen stehen immer noch unter Corona-Vorbehalt. So auch die Einladung zur nächsten öffentlichen Sitzung des Wangener Bezirksbeirats – der ersten in diesem Jahr. Sie soll am Montag, 15. März, in der Kelter stattfinden (18.30 Uhr: Ulmer Str. 334, Foto: Archiv). Stand 1. März, wie Bezirksvorsteherin Beate Dietrich schreibt, unter Corona-Regeln und mit Anmeldung. Und mit der Einschränkung, dass kurzfristig auch noch einmal alles anders kommen könne.

Auf der Tagesordnung stehen zwei Berichte – beide aus dem Amt für Stadtplanung und Wohnen.

Unter dem Stichwort Urban Sandwich geht es um die „Steigerung der Flächeneffizienz durch Stapelung gewerblicher Nutzungen”. Damit ist die Überbauung von Freiflächen und Gebäuden in Gewerbegebieten gemeint. Neben je einem Projektvorschlag für Cannstatt und Feuerbach gibt es drei Ideen für Wangen – am Autohof, für das VEBA-Areal sowie auf dem R. Stahl-Areal. Den Abschlussbericht, der jetzt dem Wangener Bezirksbeirat vorgestellt werden soll, hat die Stadt Stuttgart bereits im September 2020 veröffentlicht. Die PDF-Version findet sich hier.

Länger war nichts mehr von TransZ zu hören. Außer, dass das Projekt fortgesetzt wird. Das ist aber schon ein Jahr her, dann kam Corona. Nun soll über die zwischenzeitlich durchgeführte Umfrage zum Thema „Perspektive Wangen” berichtet werden (siehe: hier). Und darüber, wie es mit TransZ nun weitergehen soll.

WILIH-Leser wissen gerne eher als andere mehr als andere. Gerne dürfen Sie diesen Beitrag und den WILIH weiterempfehlen!

 

WILIH kostenlos abonnieren!
Bei WILIH gibt es keine Bezahlschranke!

Einfach hier anmelden, dann bekommen Sie wöchentlich die Übersicht der wichtigsten Themen frei Haus
Unsere WILIH-Garantie:
Abbestellung jederzeit möglich!