Warmer Regen für Kinderhospiz

Stuttgart-Riedenberg … Für die meisten Kinder und ihre Eltern ist Weihnachten ein Fest der Freude. Mit leckerem Essen, schönen Geschenken und einem geschmückten Tannenbaum. Es gibt aber auch Kinder, die so schwer krank sind, dass sie keine Chance mehr auf ein langes Leben besitzen. Ihnen und ihren Angehörigen auf dem unvermeidlichen Weg über die Schwelle des Todes menschlich, medizinisch und bei Bedarf auch geistlich zu helfen, ist Aufgabe des Hospizes (Stafflenbergstraße 22). Seit kurzem ist die seit 1987 bestehende Einrichtung durch ein ambulantes Kinder- und Jugendhospiz ergänzt (Diemershaldenstraße 7-11). Zu dessen Gunsten übergaben Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Riedenberg am 27. Januar 2.800 Euro an Vertreter des Hospiz-Fördervereins (Foto).

Tradition in Riedenberg

Die stolze Spendensumme resultiert aus dem Christbaumverkauf am 2. Dezember 2017. Diesen Verkauf veranstaltet die Riedenberger Feuerwehr seit dem Reaktorunglück in Tschernobyl im Jahre 1986 am ersten Adventssamstag vor ihrem Feuerwehrhaus. 195 Bäume wurden diesmal verkauft, alle von hervorragender Qualität, wie sich Hannelore Stiller anlässlich der Spendenübergabe erinnerte. Die seit vielen Jahren ehrenamtlich beim Hospiz Tätige zeigte sich zutiefst beeindruckt von dem Andrang beim Baumverkauf, der – wie immer – mit dem Glockenschlag der gegenüberliegenden Emmauskirche um Punkt 13 Uhr startet, und keine Sekunde früher. Zudem war Stiller sehr erfreut über die Spendenbereitschaft der Baumkäufer und viele nette Gespräche mit Bürgern, die sich nicht nur auf das Weihnachtsfest freuten, sondern reges Interesse an der wertvollen Hospizarbeit gezeigt hätten.

Die Bedeutung der Einrichtung für die betroffenen Kinder, aber auch für deren Eltern, die in ihrer traurigen Situation nicht selten auch körperlich an ihre Grenzen kämen, hob in seinen Dankesworten im Feuerwehrhaus Martin Klumpp hervor. Der Prälat im Ruhestand und Vorsitzende des Hospiz-Fördervereins weiß aus langjähriger Unterstützung betroffener Familien, wie wichtig eine erstklassige Pflege ist. Dafür, so Klumpp, könne den Familien aber unmöglich komplett in Rechnung gestellt werden, was der Betrieb tatsächlich koste. Deshalb sei das Kinder- und Jugendospiz, wie auch das Hospiz für Erwachsene, ständig auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Die Spende der Riedenberger Feuerwehr ist deshalb hoch willkommen.

Unterstützung willkommen

Martin Klumpp nutzte die gelegenheit der Spendenübergabe, Interessierte zu Besichtigungen des Hospizes einzuladen und um weitere Unterstützung zu werben. Wie dies möglich ist und das Spendenkonto des Fördervereins erfährt man im Internet über www.hospiz-stuttgart.de.

Gute Taten wie diese nie mehr verpassen? Einfach diesen Blog abonnieren – und eine Mail bekommen, wenn es Neues gibt. Kostet nix, macht aber schlauer!

Sind Sie schon Bescheidwisser?
Nein? Dann kostenlos anmelden!
Und Sie erfahren Neuigkeiten
aus dem WILIH-Land sofort.

WILIH-Garantie:
Sie erhalten keine Werbung!
Abbestellung jederzeit möglich!

wilih.de-Beiträge sofort und kostenlos!

Tragen Sie Ihre Mailadresse ein und erhalten Sie eine Information über jeden neuen Beitrag auf wilih.de