Krach am Beate-Tunnel: Bahn bietet Hotelübernachtungen an

Stuttgart-Wangen … Seit einer guten Woche können etliche Anwohner an der Nähterstraße nachts nicht mehr schlafen. Grund: die Meißelarbeiten im Beate-Tunnel. Weil zwischen 22 und 6 Uhr nicht gesprengt werden darf, kommen Meißelbagger zum Einsatz. Dauerlärm und Erschütterungen sind die Folge. 70 Betroffenen bietet die Bahn kurzfristig Hotelübernachtungen an.

Aktuell besonders betroffen ist der Bereich um die Nähterstraße 136 bis 139. Rund 30 Meter unter den Gebäuden wird die Weströhre des Stuttgart 21-Tunnels in Richtung Hauptbahnhof vorangetrieben. Rund 150 Meter dahinter folgt der Bau der Oströhre. Bis beide Tunnelröhren so weit in den Berg hinein vorangetrieben sein werden, dass die Bewohner an der Nähterstraße – und danach, allerdings mit zunehmender Überdeckung, Im Degen (gute 40 Meter) sowie an der Jägerhalde (45 bis 65 Meter) – das nervtötende Hämmern der Riesenmeißel nicht mehr hören, werden rund fünf Monate ins Land gehen.

Ein Gutachter, der in der Nacht vom 7. auf den 8. Oktober Messungen an der Nähterstraße durchgeführt hat, habe die subjektiven Eindrücke der Anwohner bestätigt, berichtete ein Bahnsprecher gegenüber WILIH. Verursacher der von der Bahn eingeräumten Belastungen sei der „sekundäre Luftschall”. Infolge des Meißelvortriebs im Tunnel käme es zu Erschütterungen. Die ließen sogar Gläser im Schrank tanzen und das Bett vibrieren, berichtete ein Anwohner im Gespräch mit WILIH. Die Schwingungen, die über die bearbeiteten Gesteinsschichten und die Hausfundamente ins Wohnungsinnere übertragen werden, geben einen Schall ab, der als störend empfunden wird. So störend, dass viele nicht mehr schlafen können.

Die DB Projekt Stuttgart–Ulm GmbH teilte am 9. Oktober mit, sie habe für Montagabend, 12. Oktober, Anwohner, die unmittelbar über dem aktuellen Tunnelvortrieb wohnen, auf die Baustelle an der Ulmer Straße eingeladen, um vor Ort über die laufenden Arbeiten zu informieren. Weitere Termine in den Folgetagen sollten folgen.

Mehr hierzu im WILIH vom 14.10.2015 (Seite 3) – ab 13.10.2015 auf dieser Seite im ePaper Archiv.

Früher als andere informiert sein? Abonnieren Sie diesen Blog! Auf unserer Hauptseite links „Seite via eMail abonnieren” – und Sie erfahren „Neues aus dem WILIH-Land” immer sofort.

Meldungen nie mehr verpassen? Melden Sie sich kostenlos an, um über neue Beiträge auf wilih.de informiert zu werden. Kostet nix, macht aber schlauer.

Sie erhalten keine Werbung!
Abbestellung jederzeit möglich!

wilih.de-Beiträge sofort und kostenlos!

Tragen Sie Ihre Mailadresse ein und erhalten Sie eine Information über jeden neuen Beitrag auf wilih.de