Steuerverschwendung: Radzählsäulen im Schwarzbuch

Stuttgart-Heumaden … Das gab es noch nicht: Der Bund der Steuerzahler präsentiert in seiner Top-Hundert-Liste ein Beispiel für Steuerverschwendung mitten aus dem WILIH-Land. Zu besichtigen in Heumaden an der Stadtbahnkreuzung Bockelstraße/Kirchheimer Straße. Dort steht seit einigen Wochen eine der jetzt angeprangerten Stuttgarter Radzählsäulen. WILIH berichtete (Link: hier) und kommentierte (hier).

Nach wie vor werden in Deutschland Steuergelder nicht immer wirtschaftlich verwendet. Dies belegt das 48. Schwarzbuch des Bundes der Steuerzahler. Darin wird in 100 exemplarischen Fällen der sorglose Umgang mit dem Geld der Steuerzahler dokumentiert. Baden-Württemberg ist in diesem Jahr online und in der Printversion mit neun Beispielen vertreten. Eines davon ist die Landeshauptstadt Stuttgart mit elf Fahrradzählstellen für mehr als eine halbe Million Euro (Direkt-Link: hier).

Urteil des Steuerzahlerbundes: „Es ist nachvollziehbar, dass der Radverkehr gestärkt werden soll. Da kann man auch zählen. Sparsamer wäre es aber, wenn nur gezählt wird und auf aufwendige Displays verzichtet worden wäre.”

Das Schwarzbuch „Die öffentliche Verschwendung 2020/21“ kann beim Bund der Steuerzahler Baden-Württemberg e.V. unter der gebührenfreien Rufnummer 0800 0 76 77 78 kostenlos bestellt werden.

Schlauer leben? WILIH abonnieren! Wie Sie WILIH für sich nutzen können, lesen Sie hier.

 

WILIH kostenlos abonnieren!
Bei WILIH gibt es keine Bezahlschranke!

Einfach hier anmelden, dann bekommen Sie wöchentlich die Übersicht der wichtigsten Themen frei Haus
Unsere WILIH-Garantie:
Abbestellung jederzeit möglich!